Berlin Mitte Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten Berlin Mitte

Berlin Kurzinfos

Berlin ist die größte Stadt Deutschlands und gehört zu den meist besuchten Städte hierzulande.
Kommt man zum ersten Mal in diese Metropole wird einem sofort klar das man eine einzigartige Stadt besucht die ihren eigenen gewissen Stil mit sich bringt. Langweile wird man bei einem Urlaub in Berlin mit Sicherheit nicht finden, denn in dieser Stadt ist immer was los, egal ob am Tag oder in der Nacht.


Philipp Berief - Fotolia.com© Fotograf: Philipp Berief – Fotolia.com

 

Wie man seinen Trip nach Berlin gestaltet bleibt jedem selber überlassen, aber eins kann man jedem der vielen Touristen versprechen, der Besuch in Berlin bleibt unvergessen und ist seine Erfahrung in jedem Falle wert.
Trotzdem möchte ich den zukünftigen Besuchern Berlins einige Tipps mit an die Hand geben, was muss man einfach gesehen haben, wo gibt es das beste Essen und wo kann man die Nacht zum Tag machen.
Neben bekannten Sehenswürdigkeiten und Lokalen, gibt es hier auch den ein oder anderen Insider Tipp.

Alexanderplatz

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin Mitte ist natürlich der Alexanderplatz, dieser sollte bei keinem Besuch Berlins fehlen.
Bennant wurde er nach dem Besuch des Zar Alexanders I , dieser beehrte die Stadt im Jahre 1805 mit seinem Aufenthalt.
Noch bis Mitte des 19ten Jahrhunderts konnte der Alexanderplatz seine ursprüngliche Gestalt behalten, früher wurden dort zahlreiche Viehmärkte abgehalten und die in der Nähe liegenden Kasernen nutzen ihn als Paradeplatz.
Inzwischen ist der Alexanderplatz zum wichtigsten Verkehrszentrum geworden, von dort aus gelangt man überall durch Bahnen und Busse in Berlin hin.
Des Weiteren wird der Alexanderplatz von einer der wichtigsten und besten Einkaufsmeilen umschlossen, hierhin sollte man auf jedenfall einen Abstecher machen wenn man zu Besuch in unserer Hauptstadt ist, denn hier findet man mit Sicherheit ein kleines Mitbringsel für die Daheim gebliebenen.
Heute besteht der Alexanderplatz aus einem riesigen in der Mitte sich befindenden Kreisverkehrs, durch den das eigentliche Verkehrschaos verhindert werden sollte, klappt nur leider nicht immer.
Natürlich trifft das Aussehen nicht den Geschmack von jedem, aber eins muss noch erwähnt werden, er ist der monumentalste Platz seiner Art und allein das macht ihn schon einzigartig.

Berliner Dom

Ist man einmal in Berlin ist es ein Muss auf seiner Tour einen Abstecher zum Berliner Dom zu machen.
Gebaut wurde der Berliner Dom von 1894-1905 unter der Leitungv on Kaiser Wilhelm II
Durch seine markante Bauweise ist er nicht nur für Kirchenliebhaber einen Besuch wert, besonders die Trau- und Taufkirche, die kaiserliche Treppe, die Predigtkirche und natürlich das dazugehörige Dommuseum müssen einfach einmal begutachtet werden.
Der im Barock Stil gebaute Dom bestand ursprünglich aus drei geteilten Teilen nicht wie heute aus nur noch zwei. Noch zu erwähnen wäre das er im zweiten Weltkrieg durch eine Flüssigkeitsbrandbombe beschädigt wurde und in mühsamer Kleinarbeit wieder aufgebaut werden musste, erst im Jahre 2002 konnte er wieder komplett fertiggestellt werden und erstrahlt seitdem in neuem alten Glanz.

Berlin Berliner Fernsehturm Rotes Rathaus Bilder Foto© Fotograf: Siegfried Baier / PIXELIO

 

Berliner Rathaus

Das Berliner Rathaus,wird auch gerne das rote Rathaus genannt, gehört ebenfalls zu den bekanntesten Wahrzeichen Berlins und sollte daher nicht ausgelassen werden.Den Namen bekam das Rathaus durch seine außen Fassade, diese besteht aus roten Ziegelsteinen und lässt es so zu was besonderem werden.
Bis zum Jahre 1990 tagte hier im größten Raum des Gebäudes noch die Ost-Berliner Stadtverordnung, heute wird dieser besonders für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt.
Die man sich im übrigen bei Gelegenheit dann auch direkt mit ansehen könnte.

Das Anne Frank Zentrum

Direkt in der Nähe zum Berliner Rathaus befindet sich das Anne Frank Zentrum.
Hier wird Geschichte wieder lebendig, denn genau dort verstecke Kleinfabrikant Otto Weidt Juden im Zweiten Weltkrieg vor den Verfolgungen der Nationalsozialisten.
Wer also sein Interesse auf dem Besuch in der Metropole für ein bisschen Geschichte begeistern kann, wird in der Ausstellung Anne Frank- Eine Geschichte für heute sicher fündig werden.
Die Ausstellung soll eine Brücke zwischen der Vergangenheit und Heute schlagen und bietet neben Filmen auch Hörstationen und spezielle Führungen an, diese müssen aber vorab mit dem Zentrum vereinbart werden.

Brandenburger Tor Bilder© Fotograf: P. Kirchhoff / PIXELIO

 

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt Berlin, jeder kennt es jeder weiß wie es aussieht und gerade deswegen sollte man dem Brandenburger Tor einen Besuch auf seiner Berlin Reise schenken.
Früher war es ein Zeichen für die Teilung von Ost und West Berlin, heute bringt es mit seiner Größe und Bauweise regelmäßig Menschen zum staunen.
Durch die Wiedervereinung Deutschlands und die dazugehörigen Feiern wurde das Brandenburger Tor neben den üblichen Umweltschäden so zerstört das es komplett restauriert werden musste.
Seit 2002 erstrahlt es wieder in neuem Glanz und zieht mit seiner Geschichte und Einzigartigkeit die Besucher aus aller Welt wie ein Magnet in seinen Bann.

Madame Tussauds

Das weltbekannte Wachsfiguren Kabinett von Madame Tussauds sollte man unter allen Umständen besuchen, denn hier werden 200 Jahre Tradition Deutschlands auf einen Raum gebracht.
Neben Sportlegenden, Politikern, historischen Persönlichkeiten und Musikern findet man hier ebenfalls genau die Momente die diese Persönlichkeiten erst so berühmt gemacht haben.
Besonders gelungen sind neben den eigentlichen Wachfiguren und ihren Geschichten die Mitmachelemente des Museums, so ist es zum Beispiel möglich seinen IQ mit dem von Wissenschaftler Albert Einstein zu messen.
Das Wachfiguren Kabinett ist daher ein Spaß für Groß und Klein.

Bundeskanzleramt

Wer schon immer einmal sehen wollte wo Kanzler und Minister regieren und Entscheidungen für das gesamte Land treffen sollte sich auf den Weg zum Bundeskanzleramt machen.
Das besondere an diesem Gebäude ist neben seiner Bedeutung natürlich auch die Bauweise,es gleicht einem Band und wird daher auch samt den dazugehörigen Gebäuden rund herum das Band des Bundes genannt und gibt so dem Tiergarten wieder eine Rahmung.
Durch die vielen verarbeiteten Glasfläschen ist das Bauwerk was besonderes und lässt es somit sehr transparent und klar wirken.

East Side Gallery Bilder

© Fotograf: Olaf Zornow – East Side Gallery

 

East- Side- Gallery

Mit der East- Side- Gallery gibt es das wohl längste Mahmal für Frieden und Versöhnung in Deutschland.
Auf seinen 1,5 Kilometer wandert man entlang an zahlreichen Gemälden die von den berühmtesten Künstlern aus der ganzen Welt gemalt wurden.
Das 1990 spontan entstandene Kunstwerk lässt den Besucher noch heute die Hoffnung auf Frieden und die Aufregung auf das Neue, was nach der Wiedervereinigung nun noch kommen mag sichtlich spüren.
Den Namen bekam das riesige Gemälde nachdem nur noch die Berliner Mauer auf dem Boden der ehemaligen DDR erhalten blieben konnte.

merc - Fotolia.com

© Fotograf: Olaf Zornow

fuxart - Fotolia.com

© Fotograf: Olaf Zornow

 

Fernsehturm

Der Fernsehturm Berlin , mit seinen 368m das mit Abstand höchste Bauwerk in ganz Deutschland, er stellt aber weiterhin das wohl markanteste Wahrzeichen in ganz Berlin da.
Durch seine Besoderheit treibt es nicht nur Touristen in die Turmkuppel um dort gemütlich zu speisen und um auf der Aussichtsplattform den weiten Blick über Berlin zu geniesen.
Jährlich strömen über 1 Millionen Besucher in den Fernsehturm, wo man bei gutem Wetter locker 40km weit schauen kann und es einfach nur die beeindruckende Aussicht zu geniesen gibt.

 

Potsdamer Platz

Kein anderes Bauprojekt steht mehr für das neue moderne Berlin als der Potsdamer Platz, in nur zehn Jahren wurde aus dem nichts ein neues Stadtzentrum erschaffen das seid dem im Rampenlicht der Stadt und Aufmerksamkeit steht.
Nirgendwo sonst kann man soviel Stahl und Glas schöner funkelnd erleben und das Dach des Sony Centers scheint geradezu schwere los über den Köpfen der Menschen nur so dahin zu schweben.
Ein wundervoller Anblick den man einfach mal erlebt und genossen haben muss und solch ein wunderschönes Bauprojekt findet man schließlich auch nicht in jeder Stadt.
Direkt am Potsdamer Platz hat sich das Filmmuseum niedergelassen um die Geschichte und Wandel der Filmgeschichte zu zeigen.

Kurfürstendamm

Hier kommt die Stadt nie zur Ruhe, auf dem weltberühmten Boulevard der Stadt Berlin ist immer was los und so kommt dieser Teil auch nie so wirklich zum schlafen.
Ein bisschen ist es hier wie in New York und das spürt man auch!
Und genau hier befindet sich die komplett aus Glas gebaute Hochhausscheibe,das berühmte Kanzler Eck.
Neben einer Ladenstraße die den Kurfürstendamm mit der Kantstraße verbindet, gibt es einige sehr edle Boutiquen und Designerläden auf dem Kurfürstendamm, die zum schauen, probieren und kaufen geradezu nur einladen.
Hier bleiben nun wirklich keine Wünsche offen wenn man das nötige Kleingeld besitzt. Des Weiteren wird man hier fündig wenn man auf der suche nach Lokalen, Kinos, Cafes oder einem Theater ist.
Zu empfehlen ist es den Kurfürstendamm am Abend aufzusuchen, denn hier kann man wenn man mag wirklich die komplette Nacht verbringen.

Gedächtniskirche

Einmal am Kurfürstendamm angekommen sollte man von seiner Zeit dort ein wenig für den Besuch des bekanntesten Wahrzeichens des Kurfürstendamms einplanen, der Kaiser- Wilhelm Gedächtniskirche.
Wo früher zahlreiche Mosaike und Wandbilder die Kirche zierten, steht nach der vollkommenen Zerstörung im Jahre 1943 eine neu erbaute Kirche.Dabei blieb lediglich der 68m hohe Turmcourps als Mahnmal und Erinnerung an den damaligen Krieg erhalten.
Auch wenn diese Kirche nicht mehr komplett ausschaut wie in ihrer Ursprungsform ist sie dennoch ein Teil der Berliner Geschichte und gehört damit zu einer richtigen Sightseeing tour einfach dazu.

Berlin Sehenswürdigkeiten Reichstag Gebäude Foto

© Fotograf: magicpen / PIXELIO

 

Reichstag

Auch der Reichstag ist eines der wichtigsten und meist besuchten Wahrzeichen Berlins, seitdem die Regierung von Bonn nach Berlin gezogen ist wurden hier insgesamt 15 Millionen Besucher gezählt.
Besonders die Berühmte Kuppel aus Glas, wodurch die Sonne gerade nur so funkelnd in das Innere des Reichstags tritt, zieht die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes wie Magnete an.
Dieser Anblick ist und bleibt auch einfach einzigartig und wenn man sich schon einmal in Berlin befindet muss man einfach mal einen Blick auf dieses besondere Bauwerk mit der einzigartigen Kuppel geworfen haben.
Zu internationaler Berühmtheit gelang der Reichstag aber nicht durch seine Bauweise,die Glaskuppel oder den politischen Hintergrund, nein das geschah erst als ein Künstlerpaar ihn für zwei Wochen lang komplett unter einer Plane verschwinden lies. Noch heute erinnert man sich an diesen Anblick gerne, denn es hat Berlin zu weltweiter Presse verholfen.

Siegessäule

Die 69m hohe Siegessäule kennt jeder, doch leider verschwindet diese im Herbst 2009 für etwa zwei Jahre unter einer Plane da diese saniert werden muss.
In dem roten Granit Sockel unten an der Säule wurden außen eroberte Geschützrohre aus vergangenen Kriegen eingelassen und hoch oben über ihnen steht sie, Viktoria die Siegesgöttin.
Über 285Stufen kann man die Siegessäule bis zu einer Aussichtsplattform ersteigen und hat so einen wundervollen Ausblick über den Tiergarten und das umliegende Gebiet Berlins.

Tiergarten

Seit der Geburt von Knut kennt jeder den Zoologischen Garten Berlins, doch der Zoo hat einiges mehr als nur Knut zu bieten und ist man einmal in Berlin angekommenen auf jeden Fall einen Tagesausflug wert.
Neben seiner Lage mitten im Zentrum ist der Berliner Zoo nur einer von zwei Zoos in Berlin und nebenbei auch noch der älteste in ganz Deutschland.
Mit seinen 14000Tieren und 1400 verschiedenen Arten ist er der Artenreichste Zoo seiner Art, durch seine gute Lage direkt neben Bahnhof und Gedächtniskirche lädt der 34h große Zoo immer wieder zu einem langen ausgedehnten Besuch ein und begeistert mit seinem Artenreichtum sowohl junge als auch ältere Besucher immer wieder aufs neue.
Hier findet man Entspannung in Mitten der Hauptstadt, von dem drum herum liegenden Tumult bekommt man im inneren des Zoologischen Gartens so gut wie nichts mit und kann so die Gedanken baumeln lassen und einfach nur die Tiere und das drum herum geniesen.
Neben dem weltberühmten Eisbären Knut sind die eigentlichen Stars die Pandabären die immer wieder für entzücken bei den Besuchern sorgen.

Sea Life Berlin

Wem der Tiergarten gefallen hat wird seine Freude auch am bekannten Sea Life Berlin finden, besonders für Familien ist ein Ausflug in diese Unterwasserwelt nur zu empfehlen.
Mitten im Herzen der deutschen Hauptstadt gelgen, beherbert das Berliner Sea Life sowohl einheimische als auch exotische Bewohner in seiner riesigen Unterwasserlandschaft.
Auf einer Fläche von 1800m² zeigt das Aquarium etwa 4000 Bewohner der Seen, Flüsse und Meere aller Welt.
Das Highlight ist natürlich das AquaDom, das größte zylindrische Salzwasseraquarium der Welt, nirgends sonst wird man dieses außergewöhnliche Aquarium wiederfinden.
Allein der Anblick dieses 25m hohen und 11,5m breiten Beckens lassen die Besucher erstaunen.
Was aber nicht genug ist, denn Besucher können mit einem Aufzug durch das Innere dieses Aquariums hindurch fahren und fühlen sich so als seien sie mitten in der Wasserwelt gelandet.
So ist allein dieses Erlebnis den Ausflug in das Sea Life Berlins wert und wer schon einmal in einem Sea Life war wird sehen das keins dem anderen gleicht.

Unter den Linden

Wer neben den ganzen Sehenswürdigkeiten auch mal etwas genießen möchte wo der man sich entspannt zurück lehnen kann, ist bei der Staatsoper Unter den Linden genau richtig aufgehoben.
Hier kann man an allen Tagen der Woche immer zwischen den verschiedenen Aufführungen zu verschiedenen Uhrzeiten wählen und das kulturelle Programm einfach nur genießen.
Neben der Oper ist es auch möglich sich ein Ballett der besonderen Klasse anzusehen.
Ein Besuch in der Staatsoper gehört in jedem Fall zu einem Pflichtteil bei dem Besuch in der Weltstadt Berlin, sei es um sich eine der zahlreichen Aufführungen anzusehen oder aber auch nur um mal einen Blick darauf zu werfen.

Hackesche Höhe

Die Hackesche Höhe ist eine bunte Mischung aus den verschiedensten Geschäften, Dienstleistern und kleinerer Fabriken. Ob bei Tag oder bei Nacht hier ist immer was los und durch die vielen verschiedenen Geschäfte und Dienstleister findet man hier einer der belebtesten Plätze ganz Berlins.
Wer hier seinen Tag verbringen möchte wird mit Sicherheit nicht so schnell von Langeweile überfallen werden. So kann man stundenlang von einem Geschäft ins nächste wandern und am ende seiner Shoppingtour sich gemütlich in einem Lokal niederlassen und das ein oder andere Glas Wein, Wasser, Cola oder Saft zu sich nehmen.

Gendarmenmarkt

Dieser Platz gehört mit Abstand zu einem der schönsten Plätze ganz Berlins und er wird gleich von drei beeindruckenden Gebäuden umringt.
Da wären neben dem Deutschen Dom und dem Schauspielhaus auch der Französische Dom, im Mittelpunkt dieser dreier Konstellation steht das Schauspielhaus in seiner vollen Pracht.
Ist man einmal am Gendarmenmarkt angekommen kommt nach nicht umher auch einen Blick in das berühmte Schauspielhaus zu werfen. Denn hier vereinen sich moderne Architekturen mit altehrwürdigen Momenten zu einem ganz besonderen Anblick und so mancher ist bei dem Anblick dieses wunderschönen und nicht alltäglichen Schauspielhaus ins Staunen geraten.
Besonders die Außenfassade erinnert an die Vergangenheit dieses Bauwerks, denn dieser wurde komplett restauriert und originalgetreu erhalten. Lediglich im Inneren wurde alles Grund auf verändert, was eine besondere Mischung ergeben hat.

Judisches Museum

Wer auf seiner Berlinreise ein wenig in der Geschichte wandeln möchte muss dabei unbedingt einen Besuch im Jüdischen Museum einplanen.
Allein das Gebäude ist mit seinen Ecken, Kanten und den ganzen Verwinklungen schon was besonderes und man muss dies einfach einmal gesehen haben, denn solch ein Gebäude findet man nicht so oft wieder.
Was viele nicht wissen ist das gerade diese Verwinklungen eine Erinnerung an die Zerstörung des jüdischen Lebens sein und diese damit für jedermann erlebbar gemacht werden soll.
Auch Innen ist nichts so wie in einem normalen Museum, es gibt keine klare Struktur und immer wieder begegnet man leeren Betonschächten die willkürlich in den Raum wie sperrige Barrieren gesetzt wurden. Auch dies soll an die Vernichtung der Juden während der NS- Zeit erinnern und wer einmal das Jüdische Museum erleben konnte wird wissen das dies auch gelungen ist.

Holocaust- Mahnmal

Wandert man schon einmal auf den Spuren der Vergangenheit sollte man auch nicht am Denkmal für die ermordeten Juden vorbei gehen.
Das wellenförmig gehaltene Feld besteht aus 2700 Stelen, dieser Anblick soll die Menschen zum nachdenken bewegen,was dem Architekten auch mehr als gut gelungen ist. Neben den Stelen wurde unter dem Feld ein Ort der Informationen angelegt, hier dokumentiert die Stadt Berlin die Verfolgung und Vernichtung der Juden.
Die meisten Menschen verspüren bei dem Besuch dieses Denkmals ein recht beklemmendes Gefühl und dennoch ist es ein einzigartiges Denkmal das es so noch nie gegeben hat.
Auch wenn Geschichte nicht für jeden etwa ist, so ist allein der Anblick dieser Menge an Stelen was besonderes und bleibt jedem in Erinnerung.

Neue Synagoge

Nicht nur Menschen mit einem Hang zu besonderer Architektur werden von dieser Synagoge begeistert.
Denn die Neue Synagoge gehört zu den schönsten Gebäuden Berlins und war einmal die bedeutendste in ganz Deutschland.
Die wunderschöne Bauweise mit all ihren Verschnörkelungen sowohl Innen als Außen lässt regelmäßig Besucher aus dem Staunen nicht mehr raus kommen.
Schon seit fast 140 Jahren ist die Synagoge ein Teil Berlins und vermittelt somit neben Geschichte auch ein Stück Kunst und Kultur aus über 140 Jahren.

Nikolaiviertel

Das Nikolaiviertel kann man auch als eine Art Freilichtmuseum des zerstörten Alten Berlins bezeichnen, denn hier wird Berlin noch von alten kleinen Cafés und Restaurants beherrscht.
Mittendrin im Geschehen steht das wohl älteste noch erhaltene Bauwerk Berlins die Nikolaikirche, in ihrem Inneren verbirgt sich heute ein Museum was die Zeit des mittelalterlichen Berlins den Menschen näher bringen soll.
Das Nikolaivierel liegt zwischen Spree, Berliner Rathaus und Mühlendamm und besteht heute noch aus zahlreichen Bauwerken des 17., 18. und 19. Jahrhunderts.
All diese Bauten standen ursprünglich einmal woanders, wurden dort in mühsamer Kleinarbeit abgebaut und im Nikolaiviertel rekonstruiert und wieder aufgebaut.
Ein Highlight im Nikolaiviertel ist das Geburtshaus von Gotthold Ephraim Lessing und das Knoblauchhaus aus dem 17ten Jahrundert.
Wer also einmal sehen und erleben mag wie Berlin früher einmal war, wird um einen Besuch des Nikolaiviertel nicht herum kommen.
Durch all die gemütlichen Cafés und Restaurants wird auch dieser Ausflug nicht nur Geschichtlich zu einem Erlebnis der anderen Sorte.

Curry36

Ein echter Geheimtipp der Berliner Einwohner ist Curry36, hier gibt es die mit weitem Abstand beste Curry Wurst der Welt!
Natürlich sollte man wenn man dort essen geht ein Freund von Curry Würsten sein, aber sobald man einmal eine Wurst bei Curry36 gegessen hat, wird man begeistert sein und die Meinung der anderen Gäste teilen.
Es wird nicht möglich sein eine bessere Curry Wurst als die bei Curry36 zu finden!
Also ein echter Geheimtipp, den man bei Gelegenheit unbedingt einmal testen sollte.

Café Kanzler

Ist einem aber mehr nach Kuchen und Kaffee statt deftiger Curry Wurst so wird man mit Sicherheit im Café Kanzler fündig.
Seine Terrasse mit der rot weißen Markise gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen in Berlin und sieht mit seinem Flair und der gemütlichen Atmosphäre immer neue Besucher zu sich.
Die nostalgische Kaffehausatmosphäre lässt das Café Kanzler zu einem einzigen Kultcafé werden
Neben Kaffee und Kuchen bekommen sie hier auch wunderschöne kleine Präsente zu kaufen die sie noch lange an ihren Besuch im Kultcafé Kanzler erinnern werden.

San Nicci

Ein weiterer Geheimtipp aus dem Berliner Leben, das San Nicci!
Das Motto von San Nicci lautet : Italien steht für Kultur und Lebensfreude,Berlin für Kreativität und Offenheit. San Nicci verbindet beides mit einander.
Und genau das ist auch der Fall, wer es italienisch mag wird sich bei San Nicci ganz zuhaue fühlen und die Gerichte einfach nur lieben und geniesen.
Die Verbindung von italienischer Küche mit regionalen Gerichten ist einfach was besonderes und lässt so manchen Gast erstaunen.
Wer Lust auf ein gemütliches Abendessen, mit besonderen genussvollen Gerichten in einem netten Ambiente hat, ist bei San Nicci genau richtig.
Die gemütliche italienische Atmosphäre lässt einen den Abend in vollen Zügen geniesen und hoffentlich nie wieder vergessen.

Grill Royal

In diesem Restaurant taucht man ab in eine etwas andere besondere Welt, beim eintreten in das Grill Royal wird man von dem gemütlichen Ambiente einfach verzaubert und steuert einem genussvollen schönen Abend entgegen.
Besonders die Außenterrasse ist unverwechselbar schön direkt an Wasser gelegen kann man unter klarem Sternenhimmel hinaus aufs Wasser schauen, sich dabei nett unterhalten und die wundervollen Gerichte genießen.
Das Grill Royal ist ein sehr angesagtes Restaurant besonders unter den Berliner Bürgern und kein Besuch gleicht dem anderen.
Eine besondere Delikatesse in diesem Restaurant ist das Hauseigene Steak, hat man das einmal gegessen würde man immer wieder hierher kommen um erneut diesen Geschmack zu erleben.

 

Brechts Restaurante

Möchte man sehr elegant den Abend ausklingen lassen ist das Restaurant Brechts genau das richtige.
Das Ambiente ist schlicht elegant und stilvoll gehalten, dabei handelt das Motto des Restaurants Genuss und Gastlichkeit!
Durch die freundliche Bedienung und die stilvolle Atmosphäre hat es hier schon den ein oder anderen Gast aus Politik und Medien verschlagen und jeder ist mit einem Lächeln auf dem Gesicht zufrieden gegangen.
Das Restaurant liegt direkt an der Spree und so hat man einen wunderbaren Blick von der Terrasse aus auf den Fluss und bekommt zusätzlich zum Essen noch beruhigendes Wasserrauschen zu hören.

Café Friedrichs 106

In diesem schlichten schönen Ambiente kann man hochwertigen hauseigenen Kaffee aus eigener Röstung genießen.
Dazu gibt es ein wunderbares Stück Torte oder Kuchen aus der hauseigenen Bäckerei Konditorei, neben den traditionellen Torten ist ebenfalls eine große Frühstückskarte zu haben und der zusätzliche Blick auf die Spree lässt jeden sein Frühstück mal anders und ruhiger genießen.
Aber auch am Abend hat das Café Friedrichs einiges zu bieten, hier lässt sich ein guter Tropfen Wein zusammen mit einer großen Auswahl an Käse und Speck genießen und den Abend auf etwas andere ruhigere Art und Weise ausklingen.

Cochin

Mag man es auch in einer Metropole wie Berlin lieber ein wenig exotisch hat man mit dem Restaurant Cochin genau die richtige Lokation gefunden.
Hier werden allerlei Köstlichkeiten im Indochina Stil angeboten, aber auch die gemütliche Atmosphäre hat neben dem guten Essen einiges zu bieten.
Die gemütliche Bar und Café Atmosphäre wird besonders von Berliner Stammgästen und Touristen geschätzt, denn durch die sehr freundliche schon fast familiäre Bedienung fühlt man sich direkt auf Anhieb wohl.
Ein richtiger Geheimtipp sind die angebotenen Cocktails und sehr günstigen Tagesgerichte.
Um die Wartezeit auf das bestelle Gericht zu verkürzen wird das Lokal von einem riesigen Aquarium geziert und lässt Besucher beim Anblick auf diese Ozean artige Welt alles um sich herum vergessen.

Maredo

Das wohl beste Steakhaus ganz Berlins ist das Maredo, dieses ist auf Grund seiner Beliebtheit unter den Berliner Bürgern so wie auch unter Touristen, direkt mehrmals in der Stadt zu finden.
Eingerichtet sind die Maredo Steackhäuser alle sehr schlicht und dennoch schön.
Ein besonderer Service ist das extra auf Kinder abgestimmte Programm, so gibt es eine Kinderkarte und um die Wartezeit zu überbrücken viele Ausmalbilder und Geschichten , so bekommen auch die Kleinen nicht so schnell Langeweile und halten den Abend im Maredo um einiges länger als ohne Unterhaltung aus.
Ein Special der Steakhauskette ist das Late Night Special, hier bekommt man ab 21:30 typische Gerichte wie Sparerips zu besonders günstigen Preisen, so kann man auch sehr spät noch den Kleinen Hunger stillen und das zu günstigen Preisen.
Auch der täglich angebotene Mittagsteller lässt keine Wünsche offen und vertreibt sowohl den großen als auch den kleinen Hunger zwischendurch.

Klo

Das Klo ist wohl die ungewöhnlichste Kneipe die es in Berlin wenn nicht sogar in ganz Deutschland zu finden gibt.
Am einfachsten kann man sich diese doch recht andere Art von Kneipe unter einer Mischung von Geisterbahn und Kuriositätenkabinett vorstellen, denn hier ist nichts wie es in einer Kneipe eigentlich sein sollte.
Dennoch oder gerade deswegen ist das Klo von vielen Berlinern seit Ewigkeiten eine Art Stammkneipe geworden und Touristen kommen her um mal einen Blick auf die wohl kurioseste Kneipe ganz Berlins zu werfen.
Doch der Eintritt in die außergewöhnliche Kneipe ist nicht gerade einfach, erstmal am Türsteher vorbei muss man als erstes den Schuss eines Wasserstrahls ertragen, danach gerät man in eine Windböe die so manchen Rock schon in sehr unartige Höhen getrieben hat, neben Terrarien mit allerlei Kriech- und Krabbeltiere wie Spinnen und Schlangen trifft man zum Ende hin auf einen Exhibitionisten, aber wenigstens dieser ist ausnahmsweise mal nicht echt.
Im Inneren endlich angelangt kann man nicht mit der verdienten Verschnaufpause rechnen, hier geht es gleich weiter mit Kuriositäten und allerlei anderen aufregenden Dingen, Hauptsache die Kneipe ist wie keine zweite.
Besucht man das Klo darf man auf keinen Fall schwache Nerven haben oder es auf einen ruhigen besinnlichen Abend abgesehen haben, denn diesen wird man hier auf keinen Fall finden, im Gegenteil desto lauter und toller es her geht umso besser.
Die Partylaune der Gäste ist immer auf Hochtouren und vor morgens vier Uhr werden hier die Türen nicht mehr geschlossen.
Übrigens Ruhetage gibt es nur zwei im Jahr für diese sonderliche aber dennoch coole Kneipe, Heiligabend und Silvester ansonsten geht die Party dort immer weiter.

Das Felix

Das Felix ist Restaurant, Bar und Diskothek in einem, allein das lässt das Felix schon zu etwas ganz besonderem werden.
Wenn man auf seinem Trip durch Berlin auch die Nächte unsicher machen will, gehört das Felix zu einem der Anlaufstellen erster Klasse, einmal da gewesen will man immer wieder hin.
Besonders unter Berlinern ist die Mischung aus Disko, Bar und Restaurant eine gelungene und willkommene Sache und so kann man oft auch immer wieder die Stammgäste unter den Besuchern finden.
Trotz des normalen Alltagsgeschäft lässt auch das Felix sich das ein oder andere einfallen um nicht langweilig zu wirken.
So gibt es an jedem Donnerstag, Freitag und Samstag spezielle Partyevents, mit immer einem anderen Motto und immer anderen DJ´s. Auf diese Weise wird dem Stammpublikum nie langweilig und neue Gäste darunter sehr viele Touristen genießen die andere Art und Weise von einer durch gefeierten Nacht.
Beim Essen im Felix legt man wert auf leichte aromatische Gerichte, mit kulinarischen Einflüssen aus Metropolen der ganzen Welt.
Ein Highlight ist in jedem Fall der zubereitende Koch, denn wann wird man schon mal von einem Sternekoch in solch einer Lokation bekocht?
Die Gerichte sollen dem Gast Lust, Lebensfreude und vorallem Energie für die kommende Partynacht geben.
Alles in allem ist das Felix ein gelungenes Konzept und gehört zu den Tipps der Berliner Partyszene, das sollte man sich auch als Tourist nicht entgehen lassen und eine Nacht für die Party im Felix reservieren, bereuen wird man dies garantiert nicht.

Matrix Berlin

Das Matrix Berlin ist ebenfalls ein ganz heißer Tipp aus der Berliner Clubszene, denn auch hier ist keine Party wie die andere, jede ist für sich was besonderes.
Hier kannst du die ganze Woche über deiner Partylaune freien lauf lassen, denn jeden Tag um 22Uhr öffnen sich die Pforten des Berliner Matrix und laden feierfreudige Menschen zu einer wilden lange Party bis in die frühen Morgenstunden ein.
Und das Beste ist jeden Tag startet die Party unter einem anderen neuen spritzigen Motto mit immer wechselnden DJ´s und neben Stammgästen auch wechselnden Gäste.
Durch die Öffnungszeiten ist diese Diskothek besonders für Touristen genau das richtige denn im Urlaub will man ja nicht an Wochenenden gebunden sein um mal richtig die Nacht durch zu feiern.
Auch für die Raucher unter den Gästen wird hier gesorgt, denn das Matrix Management hat für eine schicke gemütliche Indoor Loung gesorgt.
Da keine Nacht ist wie die andere und das Ambiente wirklich überzeugt und gefällt kommt man immer wieder gerne hierher um die Nacht zum Tag zu machen und immer neue Leute kennen zu lernen.
Wer Lust auf eine richtige Partynacht der etwas anderen besonderen Klasse hat, kommt am Matrix Berlin auf seiner Tour durch die Berliner Nachtszene einfach nicht vorbei.

Adagio

Das Adagio ist eine gelungene Mischung aus Bar und Diskothek, besonders beliebt sind die angebotenen Cocktails an den zahlreichen Bars dieser Lokation und lassen Nachtschwärmer immer wieder hier ihre Partys feiern.
Das besondere ist das das Adagio für jeden das richtige bietet egal ob Partyhase, Tourist oder frisch verliebtes Pärchen hier wird jeder seinen Spaß haben und aufregende, witzige schöne Abende mit Freunden genießen können.
Hat man einmal die Atmosphäre des Adagio gespürt will man immer wieder her kommen um neben dem stimmungsvollen Ambiente auch die zahlreichen Cocktails zu geniesen.

Aapka Cocktail Lounge

Wer seinen Berlin Trip am Abend gemütlich ausklingen lassen möchte, ist in der Aapka Cocktail Lounge genau richtig.
Hier verwöhnt einen das Personal mit einer hervorragenden Indischen Küche, welche schon vor 20 Jahre bekannt für seinen Geschmack und die Qualität durch das India Haus in Berlin Schöneberg geworden ist.
Eine Besonderheit bei den Gerichten dieser Küche ist, das sie alle in einem original indischem Lehmofen zubereitetet werden, die Inder nennen diesen auch Tandoori.
Nachdem man die Köstlichkeit dieses fernöstlichen Landes genossen hat, kann man sich genüsslich zurück lehnen und zwischen einen enormen Auswahl an Cocktails wählen um damit den Abend ausklingen zu lassen.

Bassy Berlin

Der etwas andere Club Berlins ist das Bassy Berlin, hier ist nichts so wie in einem üblichen Club.
Man bemerkt auf den ersten Blick das es sich um eine regelrechte Cowboy Disco handelt, wer also mal aus dem üblichen Cluballtag raus mag ist hier genau richtig.
Obwohl und gerade weil im Bassy nicht so ist wie normalerweise ist das Publikum weit gestreut von Mitte 20 bis etwa 50Jahren ist alles dabei und gefeiert wird friedlich mit guter Laune bis in die Nacht hinein.
Neben dem normalen Alltag im Bassy kann man hier oftmals den Stars von morgen lauschen, viele dieser zukünftigen Stars geben hier ihre ersten Konzerte und sorgen für die nötige Stimmung in einem coolen nicht üblichen Ambiente.
Durch die gesamte Mischung bleibt eine Partynacht im Bassy in den Köpfen der Menschen hängen und zieht diese damit immer wieder in seinen Bann.

XO Berlin

Du willst die Party deines Lebens erleben und die Nacht zur Nacht deines Lebens machen, dann bist du im XO Berlin genau an der richtigen Stelle.
Das XO öffnet jeden Tag mit einem anderen spritzigen aufregenden Event, nur der Sonntag bleibt hier dem Ausschlafen vorbehalten, denn jeder Partygänger muss wenigstens einen Tag in der Woche entspannen und neue Energie für die nächste Partywoche sammeln.
Gelegen ist die Diskothek direkt an der Hackeschen Höfen, also mitten im Geschehen Berlins.
Durch die besonderen Cocktails werden die Herzen der freimütigen Partygänger recht schnell erobert und höher schlagen, denn die Berliner wollen was erleben und das können sie hier im XO Berlin sowohl mit Freunden als auch mit fremden neuen Leuten.
Hier herscht keine verklemmte Stimmung, jeder feiert mit jedem und jeder lacht mit jedem und das ist auch gut so. Denn wer Party will, will seinen Spaß und den bekommt er im XO Berlin auf ganz eigene Art und Weise. Und genau das ist es was das XO Berlin sich von so vielen anderen Diskotheken abheben lässt.

Zum Schluss bleibt zu sagen, Berlin ist eine außergewöhnliche Stadt, mit einer außergewöhnlichen Geschichte und außergewöhnlichen Diskotheken, Bars und Restaurants.
Jeder Besuch in Berlin wird zu einem einzigen Erlebnis werden und wer einmal seinen Fuß in die Hauptstadt gesetzt hat wird diese lieben und immer wieder gerne hier her kommen.

 

Weitere Berichte zu Berlin:

Friedrichshain Prenzlauer Berg Fernsehturm Berlin
Berlin Sehenswürdigkeiten Ausflüge Berlin

 

Weitere interessante Berichte zu Sehenswürdigkeiten:

Teneriffa Sehenswürdigkeiten Prenzlauer Berg Sehenswürdigkeiten Berlin Friedrichshain
Sehenwürdigkeiten
Ausflüge Berlin Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten Bayern
Los Angeles Sehenswürdigkeiten Washington Sehenswürdigkeiten San Francisco Sehenswürdigkeiten New York Sehenswürdigkeiten USA Sehenswürdigkeiten
Prag Ausflüge Reiseberichte Prag Florida Sehenswürdigkeiten Sauerland Sehenswürdigkeiten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten
Dresden Sehenswürdigkeiten Ostseebad Rerik Travemünde Sehenswürdigkeiten Swinemünde Sehenswürdigkeiten Warnemünde Sehenswürdigkeiten

©Copyright by Lastminutereisen kerolina.de All Rights Reserved 2007 – Die Fotos wurden in Zusammenarbeit mit PIXELIO bereitgestellt.

 

Geben Sie uns hier Ihre Tipps und Hinweise für ein Aufenthalt in Berlin? Wir freuen uns über Ihren Eintrag hier auf dieser Seite…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Reise- Beraterinnen
geprüfte Sicherheit:

seit über 20 Jahren
über 61.250 Kunden
kein Callcenter
Reiseverkehrsberater
DE, AT, CH Flughäfen
Hotelbewertungen
100% Datenschutz

Kundenbewertungen von kerolina.de

kerolina.de ist mit
4,73 von 5 bewertet
Bewertungen insgesamt: 455
Bewertungen lesen...

Wir vergleichen für Sie:

+ Ihr Vorteil bei Beratung / Buchung:
kerolina.de betreibt kein anonymes Callcenter!
Frau Zornow u. Frau Jacobi sind ausgebildete Reiseverkehrskauffrauen und beraten auch persönlich unsere Kunden am Flughafen Dresden und ebenso ausführlich auch Sie zu unserem Reise Online Angebot...

+ Qualitätssicherung:
kerolina.de begrenzt die Kapazität Veranstalter-
übergreifend auf max. 5 Plätze pro Hotel & Termin!

Wenn Ihr Wunsch- Hotel frei ist, Prüfen & Buchen - gerne auch per Telefon!

+ Datenschutz:
Ihre Daten unterliegen bei kerolina.de selbstverständlich dem Datenschutz und werden nicht an Dritte oder für Werbezwecke weitergegeben!

+ Preis- Information:
Alle Flüge unterliegen tagesaktuellen Preisen.
Diese Preise können sich je nach Auslastung und Marktlage innerhalb von Stunden ändern


+ versch. Zahlungsarten:
Jeder Reise- Veranstalter bietet unterschiedliche Zahlungsarten an.
Kreditkarte, Überweisung, Lastschrift - die für Sie günstigste, stimmen wir mit Ihnen nach Buchung telefonisch ab oder Sie Fragen uns vor Buchung unter
Tel.: 0351 - 471 62 81


Stellenangebot Reiseverkehrskauffrau Flughafen Dresden

Startseite kerolina.de & zur Übersicht der Rundreisen aller
Reiseveranstalter Australien



Reisebüro Dresden