Ausflüge & Sehenswürdigkeiten im Freistaat Bayern

Ausflüge & Sehenswürdigkeiten im Freistaat Bayern

Gehen sie mit uns auf dieser Seite auf Erkundungssreise zu geschichtsträchtigen Orten, Städten und Dörfern und endecken sie die Herrlichkeit eines Urlaubs in Bayern.
Erleben sie traumhafte Tage am Tegernsee oder in kleinen verträumten Städtchen wie Reit im Winkl.
Nehmen sie teil an typischen Bayrischen Volksfesten oder besuchen eine der vielen kleinen und sehr reizvollen Dorfkirchen. Genießen sie die unbedingt die verführerische Bayerische Küche und den gute Bayrische Bier in den hervorragenden Gaststuben auf den Dörfern. Bayern hat wirklich für jeden Urlauber etwas zu bieten.


Bayern Kapelle Kirche Dorfkirche Bilder

Bayern Dorfkirche
‚© Fotograf: RainerSturm / PIXELIO’

 

Tegernsee

Der Ruf der Stadt Tegernsee als faszinierendes und erholsames Urlaubsparadies ist unmittelbar mit König Max I. Joseph in Verbindung zu bringen. Dieser ließ 1817 das ehem. Benediktinerkloster Tegernsee zu einem sommerlichen Residenzschloss umgestalten, welches heute zu einem der bedeutendsten Kulturzentren des Alpenraumes gehört. Und dafür steht Tegernsee: für Bade-, Sport- und Erholungsurlaub. An mehreren Badestellen kann man sich im kühlen Nass erfrischen, zudem gibt es Möglichkeiten zum Boot und Tretboot fahren, Segeln, Surfen, Wasserski fahren, Angeln, Tennis spielen, Minigolfen, Reiten und vielem mehr. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Museen des Ortes Tegernsee gehören die ehem. Benediktiner- Abteikirche und heutige Pfarrkirche St. Quirin, die besonders durch ihre Deckenfresken beeindruckt, das Ludwig- Thoma- Haus, das im Schloss untergebrachte Heimatmuseum, das Olaf- Gulbransson- Museum und natürlich das berühmte Herzogliche Bräustüberl, in dem man fürstlich speisen und trinken kann.

Ausflugsziele in und um Tegernsee:

Eines der beliebtesten Ausflugsziele ist eine Tour auf den Tegernseer Hausberg, den 1712 m hohen Wallberg. Im Nachbarort Rottach- Eggern befindet sich die Talstation der Kabinenbahn, die ihre Gäste hoch hinauf bringt. Oben angekommen, wird man durch einen grandiosen Blick auf das gesamte Areal des Tegernsees belohnt. Rottach- Eggern selbst ist ein vor allem bei der Prominenz beliebter Kurort, der sich durch eine schöne Pfarrkirche und viele grandiose, aber nicht selten teure Geschäfte auszeichnet. Während der kalten Jahreszeit kommen Wintersportfreunde in Tegernsee übrigens auch voll und ganz auf ihre Kosten. Durch Skilifte, Abfahrt-, Langlauf- und Rodelmöglichkeiten sowie einer Eisbahn ist für jeden Geschmack etwas dabei. Faszinierend ist auch eine Winterwanderung rund um Tegernsee.

Bayern Tegernsee Bilder

Tegernsee
‚© Fotograf: Günther Schad / PIXELIO’


 

Königssee

Inmitten des Nationalparks Berchtesgaden liegt der von hohen Bergen umgebene und ca. 8 km lange Königssee, an dessen nördlichstem Zipfel der gleichnamige Ort liegt. Königssee selbst zeichnet sich durch seine idyllische Lage aus – Ruhe und Entspannung findet man hier allemal während der Urlaubstage. Den wunderbar klaren Königssee kann man nicht nur zum Baden, Surfen, Segeln und Angeln nutzen, sondern auch mit einem Elektroboot erkunden. Während einer Wanderung rund um den Königssee und durch den Nationalpark kommt man an allerlei schönen Gasthäusern vorbei, welche zur Rast einladen. Hoch über dem Königssee thront der Watzmann, ein bis zu 2700 m hoher Bergkamm. Wintersportfreunde sind in Königssee gut aufgehoben. Mit der Jenner- Bergbahn gelangt man hoch hinauf zum Jenner. Ob zum Abfahrtsski, Skilanglauf, Eislaufen, Rodeln oder einer romantischen Pferdekutschfahrt durch weiße Winterwälder – ein Urlaub während der kalten Jahreszeit verspricht auch hier zu einem spannenden Erlebnis zu werden.

Ausflugsziele in und um Königssee:

Unbedingt besichtigen sollte man das schöne barocke Jagdschloss St. Bartholomä, welches sich nur wenige Kilometer vom Ort direkt am Königssee befindet. Weitere reizvolle Ausflugsziele locken in der näheren Umgebung von Königssee. Dazu gehört z.B. eine Wanderung zum Wimbachschloss auf dem Watzmann oder die Erkundung des Wimbachklamms. Sehr interessant ist auch eine Fahrt nach Berchtesgaden, welches nur wenige Autominuten von Königssee entfernt liegt. Hier besichtigt man am besten die Stiftskirche, das schöne Schloss mit seiner Kunstsammlung, die historische Frauenkirche am Anger, das Heimatmuseum oder aber das beeindruckende Salzbergwerk mit dem Salzmuseum.

Bayern Koenigssee Walfahrtskirche St Bartholomae Bilder

Königssee Walfahrtskirche
‚© Fotograf: Bertel / PIXELIO’

Königssee Blick vom Gruenstein Bilder

Königssee
‚© Fotograf: Marco Barnebeck / PIXELIO’

 

Regen

Im Tal des Schwarzen Regen, mitten im Bayrischen Wald, liegt der anerkannte Erholungsort Regen. Bekannt wurde es durch die Entstehung des ehemaligen Klosters Rinchnach. Das Bild des Ortes Regen wird geprägt durch den schönen Stadtplatz, der von historischen Häuschen gesäumt wird. Sehr sehenswert hier ist der Marienbrunnen. Unbedingt besichtigen sollte man zudem die Regener Stadtpfarrkirche St. Michael aus dem 17. Jh. In Regen gibt es viele interessante Museen. Zu den schönsten gehören die Bayerwald- Krippe, das Vegesack- Museum auf der Burg Weisenstein sowie das Landwirtschaftsmuseum. Auch ein buntes Freizeit- und Erholungsprogramm bietet Regen seinen Urlaubsgästen. Man kann das Frei- oder Hallenbad besuchen, Angeln, Tennis spielen, Minigolfen, Reiten, Rudern gehen oder sich im Winter im Regener Eisstadion, dem Skigebiet oder beim Eisstockschießen vergnügen.

Ausflugsziele in und um Regen:

Zu den beliebtesten Veranstaltungen der Stadt Regen gehören der alljährliche Osterritt am Ostermontag sowie das Pichelsteinerfest mit Festzug und Gondelfahrten entlang des Regener Sees. Interessant ist ein Besuch im Regener Waldschmidtpark mit seinem Gedenkstein an einen berühmten Heimatdichter. Unbedingt besichtigen sollte man auch die Burgruine Weißenstein, welche auf einem Quarzkliff südlich des Regener Sees liegt. Wanderungen und Ausflüge lohnen sich nach Zwiesel, zum Teufelstisch, nach Bodenmais oder zur Frauenmühle.

 

Waldmünchen

In erholsamer Hanglage über dem Schwarzachtal liegt der anerkannte Luftkurort Waldmünchen. Bekannt wurde Waldmünchen vor allem durch das im 10.Jh. entstandene Kloster Chammünster. Zu den schönsten historischen Sehenswürdigkeiten in Waldmünchen zählen die am Marktplatz stehende Statue des heiligen Nepomuk aus dem Jahr 1769, die zwei steinernen Brunnenanlagen, die Stadtpfarrkirche St. Stephan sowie die Spitalkirche und die Friedhofskapelle. Wunderbar entspannen kann man am Schwarzachstausee. Am Strandbad kann man baden, sich sonnen oder auf dem See Segeln, Surfen und Angeln. Waldmünchen bietet mit Möglichkeiten zum Minigolfen, Reiten, Tennis spielen und Rudern weitere schöne Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Ausflugsziele in und um Waldmünchen:

Waldmünchen ist eine Festspielstadt. Im Juli und August finden Freilichtspiele statt, im Juli das Waldmünchener Heimatfest mit Volksfest. Ausflüge lohnen sich von Waldmünchen nach Regensburg, Cham, Rötz oder in die Tschechei. Das herrliche Wandergebiet rund um Waldmünchen lädt ein zu Wanderungen zum Ölberg mit seinem herrlichen Aussichtspunkt, zum Galgenberg, zum Dreiwappenfelsen oder zur Wallfahrtskapelle Mariaruh in Ast.

 

Pettendorf

Der idyllische Ferienort und Gemeinde Pettendorf liegt im Bayrischen Wald, nur wenige Kilometer von Regensburg entfernt, und besteht aus 19 Siedlungen mit ihrem urbayrischen Charme. Zu den sehenswertesten Bauwerken in Pettendorf zählen das ehemalige Schloss und die Pfarrkirche Pettendorf sowie das Kloster Adlersberg. Pettendorf bietet sich außerdem als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren durch die herrliche Landschaft des Bayrischen Waldes an.

Ausflugsziele in und um Pettendorf:

Viele schöne Ausflugsziele liegen ganz in der Nähe und lassen sich von Pettendorf aus bequem erreichen. Im Pettendorfer Nachbarort Kneiping z.B. kann man zwei Kirchen besichtigen, in Mariaort steht eine Wallfahrtskirche, welche jährlich von etlichen Pilgern aufgesucht wird. Von Pettendorf gut erreichen lassen sich auch die Orte Kallmünz mit Burgruine und Jurafelsen, Burglengenfeld mit seinem historischen Marktplatz und dem Oberpfälzer Volkskundemuseum, Neustadt an der Waldnaab mit seinem mittelalterlichen Stadtplatz und der romanischen Basilika St. Peter und Paul sowie Weiden mit dem internationalen Keramikmuseum. Nur wenige Kilometer von Pettendorf entfernt liegt die bekannte Stadt Regensburg, wo man z.B. den Dom oder das Domschatzmuseum besuchen kann.

 

Hillstett

Hillstett ist ein Ortsteil der kleinen Stadt Rötz und liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum über dem Eixendorfer See. Hillstett zeichnet sich vor allem durch ein großes Wandergebiet und viele Sportmöglichkeiten aus. So kann man in Hillstett neben Wandern und Rad fahren auch Reiten und Golf spielen. Am Eixendorfer See werden Möglichkeiten zum Angeln, Segeln, Surfen sowie ein umfangreiches Wassersportprogramm angeboten. In Hillstett kann man die historische Ruine der Schwarzenburg, das ehemalige Schloss zu Hillstett, besichtigen, das Handwerksmuseum Hillstett besuchen, das Naturdenkmal „Steinerne Wand“ aufsuchen oder den Erlebnisweg „Schützsteig“ bewandern. Auch im Winter kann man in Hillstett inmitten einer verschneiten Urlaubslandschaft wunderbare Tage mit Winterwanderungen oder Langlaufskifahrten verbringen.

Ausflugsziele in und um Hillstett:
Kleine und große Wasserratten finden in Rötz, dem Nachbarort Hillstetts, einen Freizeitspaß der besonderen Art: das Rötzer Freizeitbad „Welle“. Hier kann man wunderbar entspannen, relaxen oder sich auf der Wasserrutsche und im Spaßbecken vergnügen. Ein besonderer Höhepunkt findet in Rötz während des Festsommers statt: die historischen Festspiele Rötz. Eine schöne Wanderung lässt sich von Hillstett aus bequem zum Schwarzwihrberg unternehmen. Durch die Grenznähe von Hillstett zu Tschechien lohnen sich auch Ausflüge ins Nachbarland.

 

Rötz
Der kleine Ferienort Rötz liegt umgeben von weiten Wäldern im schönen Schwarzachtal, unmittelbar an der Grenze zu Tschechien im oberen Teil des Bayrischen Waldes. Rötz zeichnet sich vor allem durch ein großes Wandergebiet und viele Sportmöglichkeiten aus. So kann man in Rötz neben Wandern und Rad fahren auch Reiten und Golf spielen. Am unweit gelegenen Eixendorfer See werden Möglichkeiten zum Angeln, Segeln, Surfen sowie ein umfangreiches Wassersportprogramm angeboten. Kleine und große Wasserratten finden in Rötz einen Freizeitspaß der besonderen Art: das Rötzer Freizeitbad „Welle“. Hier kann man wunderbar entspannen, relaxen oder sich auf der Wasserrutsche und im Spaßbecken vergnügen. Auch im Winter kann man in Rötz inmitten einer verschneiten Urlaubslandschaft wunderbare Tage mit Winterwanderungen oder Langlaufskifahrten verbringen.

Ausflugsziele in und um Rötz:
Ein besonderer Höhepunkt findet in Rötz während des Festsommers statt: die historischen Festspiele Rötz. Einer der schönsten Ortsteile von Rötz ist das benachbarte Hillstett. Hier kann man die historische Ruine der Schwarzenburg besichtigen, das Handwerksmuseum Hillstett besuchen, das Naturdenkmal „Steinerne Wand“ aufsuchen oder den Erlebnisweg „Schützsteig“ bewandern. Durch die Grenznähe Rötz zu Tschechien lohnen sich auch Ausflüge ins Nachbarland.

 

Inzell

Inzell ist einer der bekanntesten Urlaubsorte Bayerns und trägt das Prädikat eines Luftkurortes. Ausgedehnte Wiesen und Wälder, herrliche Ortsteile und kleine Weiler umgeben Inzell. Wunderbar erholen kann man sich auch an einen der vielen Seen, die rings um Inzell zu finden sind. Dazu zählen z.B. der Badesee Frillensee oder der Krottensee. Ein buntes Unterhaltungs- und Freizeitprogramm wird im Ort angeboten. So kann man in Inzell z.B. Minigolfen, den Badepark Inzell besuchen, die Skater- Bahn nutzen, mit den Kleinsten den Spielplatz besuchen, Tennis spielen oder sich auf der Inzeller Off- Road- Strecke austoben. Herrliche Wander- und Radwege sowie ein umfangreiches Wanderwegenetz befinden sich z.B. im Inzeller Tal, welches von bis zu 1700 m hohen Bergen umgeben ist. So kann man beispielsweise den Hochstaufen oder den Teisenberg erklimmen.

Ausflugsziele in und um Inzell:

Durch die zentrale Lage Inzells lassen sich viele bekannte Ausflugsziele bequem erreichen. Von Inzell nach Salzburg etwa sind es ca. 30 km, ebenso wie nach Berchtesgaden oder zum Chiemsee. Außerdem locken Naturdenkmäler wie der Inzeller Gletschergarten oder eine Fahrt zum Großglockner. Von Inzell aus sind es außerdem nur wenige Kilometer zum Prunkschloss Ludwig II. in, nach Salzburg oder Wien. Wintersportfreunde kommen in einem der vielen umliegenden Skigebiete oder in der Inzeller Eissporthalle voll und ganz auf ihre Kosten.

Grossglockner Bilder

Grossglockner
‚© Fotograf: UllaTrampert / PIXELIO’

 

Günzburg

Die historische Stadt Günzburg liegt inmitten der Schwäbischen Alb, im Tal des Donauried und unweit von Ulm. Das Gesichts Günzburgs ist geprägt von liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und schönen Sehenswürdigkeiten. So lohnt sich in Günzburg die Besichtigung der schönen Frauenkirche aus der Zeit des Rokoko, des Nassauer Denkmals sowie dem „Unteren Tor“, Wahrzeichen der Stadt Günzburg. Nicht nur für verregnete Urlaubstage ist ein Besuch im interessanten Günzburger Heimatmuseum zu empfehlen. Kino, Stadtbücherei sowie traditionelle Fest und Märkte runden das Urlaubs- und Freizeitprogramm in Günzburg ab. Sehr erholsam und spannend sind Wanderungen und Radtouren durch die idyllische Natur rund um Günzburg. Hier findet man außerdem Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Minigolfen und Golf spielen, Reiten sowie diverse Gesundheits- und Erholungsangebote.

Ausflugsziele in und um Günzburg:

Auf den Spuren der Römer kann man in Günzburg selbst und auch in den vielen schönen Nachbardörfern und –gemeinden historische Sehenswürdigkeiten entdecken. Ein besonderes Erlebnis für Kinder stellt der Besuch im Legoland dar. Alle Freunde von Kunst, Historie und Kultur sollten der nur wenige Kilometer von Günzburg entfernt liegenden Stadt Ulm einen Besuch abstatten. Die Stadt Ulm verbindet man vor allem mit einem der imposantesten Bauten Deutschlands: dem Ulmer Münster. Zu sehen gibt es in Ulm viel. Dazu gehört nicht nur das Münster, das Rathaus und die historischen Stadtviertel sondern auch das Ulmer Museum, das Brotmuseum, der Metzgerturm oder die Kirche und Bibliothek der Benediktinerabtei Wiblingen.

 

Runding

Das kleine, idyllische Urlaubsdorf Runding liegt im vorderen Teil des Bayrischen Waldes und bietet beste Vorraussetzungen, um sich inmitten einer grünen Naturlandschaft wunderbar zu erholen. Von der leichten Höhenlage aus genießt man herrliche Ausblicke auf Täler und Wälder. Das Urlaubsprogramm kann man sich in Runding sehr vielseitig gestalten. Ob Spaziergänge, geführte Wanderungen, Radtouren oder ein Badeausflug zum Satzdorfer See bei Runding – für jeden Geschmack hat Runding etwas zu bieten. Der Satzdorfer See bietet zudem Möglichkeiten zum Angeln. Verschiedene Freilichttheater sowie die Kleinkunstbühne Robinson in Runding selbst sorgen für die nötige kulturelle Unterhaltung. Ein besonderes Erlebnis ist die Besichtigung der Burgruine am Schlossberg, welche einen herrlichen Blick auf das Regental bietet. Auch für Wintersportfreunde hat Runding einiges anzubieten. Neben Eislaufbahnen, gespurten Loipen und idyllischen Winterwanderwegen gibt es auch diverse Skischulen und Liftanlagen.

Ausflugsziele in und um Runding:

Unbedingt eine Besichtigung wert sind z.B. die Kirchen am Haidstein, in Chammünster oder Weißregen, alle unweit von Runding gelegen. Viele weitere Ausflugsziele in der näheren Umgebung Rundings sorgen für ein spannendes Freizeit- und Familienprogramm. So kann man beispielsweise die Freizeit- und Hallenbäder in Cham, Kötzing oder Waldmünchen besuchen. Letzteres sorgt mit einer Wasserrutsche, Wildwasserkanal und Wellnesseinrichtung nicht bei den Kleinsten für jede Menge Spaß. Im Sommer lohnt sich ein Besuch der Sommerrodelbahnen in Bodenmais oder Neukirchen bei Runding.

 

Bolsterlang

Mitten im Herzen des Allgäu liegt das romantische Bergdorf Bolsterlang. In einmaliger Umgebung, auf einem sonnigen Hochplateau im Oberallgäu findet man in Bolsterlang Ruhe, Erholung und Entspannung. Bei einem Besuch der prächtigen Alpwiesen, wo man noch selbst hergestellte Bauern- und Käseprodukte essen kann, werden besonders Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Bolsterlang steht aber auch für abwechslungsreichen und sportlichen Urlaub. Während der wärmeren Jahreszeit lohnen Aufstiege und Wanderungen durch die Allgäuer Bergwelt, Radtouren, Spaziergänge durch die reine Naturlandschaft oder Badeausflüge. Im Winter ist Bolsterlang ein wahres Paradies für alle Wintersportfreunde. Zwischen Bolsterlang und dem Nachbarort Sonderdorf liegt ein herrliches Skigebiet, ideal auch für Familien. Lifte, breite Pisten und Abfahrten sowie schöne Winterwanderrouten machen den Urlaub in Bolsterlang zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ausflugsziele in und um Bolsterlang:

Die herrliche Region der Allgäuer Alpen rund um Bolsterlang bietet viele schöne Ausflugsziele, gerade auch für Familien mit Kindern. So liegt Bolsterlang nur etwa 10 km von dem bekannten heilklimatischen Kur- und Kneippkurort Oberstdorf entfernt. Das Naturschutzgebiet der Allgäuer Hochalpen bietet ein über 200 km langes Wanderwegenetz, historische Rundwanderwege, drei Bergbahnen sowie ein Kur- und Freizeitbad in Oberstdorf mit Wellnesslandschaft und Sauna. Täglich werden geführte Wanderungen oder die sog. Vogelstimmenwanderungen angeboten. Wer seinen Urlaub etwas „mutiger“ gestalten mag, geht Gleitschirmfliegen oder nimmt an einer Wildwasser- oder Kanufahrt teil. Die Kreisstadt des Landkreises Oberallgäu Sonthofen liegt ebenfalls unweit von Bolsterlang und bietet als Knotenpunkt der Region seinen Gästen ein ausgezeichnetes Kultur- und Freizeitangebot.

 

Alzenau

Alzenau ist eine schmucke Kleinstadt, welche auf eine bewegte historische Vergangenheit zurück blicken kann. Rund um den schönen Marktplatz liegt die Innenstadt von Alzenau. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören die aus dem 18. Jh. stammende barocke Pfarrkirche, das historische Rathaus sowie die über 600 Jahre alte Burg, welche auf einem Hügel hoch über dem Alzenauer Stadtzentrum thront. Sie dient heute als Stätte für interessante kulturelle Aufführungen. Alzenau bietet sich außerdem als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Spessart, Spaziergängen an der Kahl oder dem Main sowie für sportliche Betätigungen wie Reiten, Rad fahren oder schwimmen an. Regionaltypische gastronomische Einrichtungen, kleine Museen und Ausstellungen runden das Urlaubs- und Freizeitprogramm in Alzenau stilvoll ab.

Ausflugsziele in und um Alzenau:

Ein besonderes Erlebnis in Alzenau ist der Besuch der modernen Stadtbibliothek, welche viele interessante Dinge zu bieten hat. Von Alzenau aus lohnen sich zudem Ausflugsfahrten in die unweit gelegenen Städte Frankfurt am Main oder Aschaffenburg. Idyllisch und abwechslungsreich sind die Wanderungen durch die Gebirgszüge rund um Alzenau, wie z.B. über den Hahnenkamm oder die Eselshöhe.

 

Schönberg

Der Luftkurort Schönberg ist nicht zuletzt durch das gesunde Klima und seine Höhenlage ein äußerst beliebtes Reiseziel. Schönberg liegt am Fuße des Kadernberges. Hier, in einer Höhenlage bis zu 700 m, genießt man wunderbare Aussichten auf die Wälder des Bayrischen Waldes. Einen besonders schönen Panoramablick hat man vom Aussichtsturm des Kadernberges. Das Gesicht des Ortes ist geprägt durch einen herlichen südländischen Baustil. Zum Verwöhnen und Erholen besucht man am besten den Reinsberger Kurpark. Schönberg bietet seinen Urlaubsgästen ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- und Freizeitprogramm. Neben den angebotenen geführten Wanderungen, Möglichkeiten zum Reiten, Rad fahren, schwimmen und baden gilt Schönberg auch als idealer Wintersportplatz für Skifahrer, Winterwanderer oder Eisläufer.

Ausflugsziele in und um Schönberg:
Ein besonderes Denkmal findet man in Schönberg selbst, nämlich die Nepomuk- Statue, mit der sich eine lange Geschichte verbindet. Traditionelle Festlichkeiten zu jeder Jahreszeit lassen den Urlaub in Schönberg zu einem spannenden Erlebnis werden. Außerdem befindet sich Schönberg in einer der herrlichsten Lagen des Bayrischen Waldes, so dass viele interessante und bekannte Ziele sowie Orte in der näheren Umgebung zu finden sind. Sehr lohnenswert ist auch eine Fahrt von Schönberg aus in das Nachbarland Tschechien.

 

Reit im Winkl

Reit im Winkl ist einer der schönsten und beliebtesten Luftkurorte inmitten der bayrischen Alpen und wahres Wander- und Freizeitparadies. Das Berg- und Skidorf liegt auf einer Höhe von 695 m und sorgt steht damit für gesunde Luft und Erholung. Das Gesicht von Reit im Winkl wird geprägt durch die jahrhunderte alten Bauernhöfe im Stil des Chiemgauer Landes. Das Freizeitprogramm während der Urlaubstage kann man sich in Reit im Winkl sehr vielseitig gestalten. So gibt es Möglichkeiten zum Golf spielen, für Nordic- Walking- Touren und geführte Wanderungen, zum Minigolfen, Freilandschach und Tennis spielen, zum Baden im Freibad sowie natürlich jede Menge Rad- und Wanderwege. Auch die kulturelle Seite von Reit im Winkl kann sich sehen lassen. Im Musikpavillon finden Kurkonzerte statt, es gibt volkstümliche Musikaufführungen ebenso wie Operette, Theater und Heimatabende. Sehr interessant ist ein Besuch des Bauerntheaters von Reit im Winkl. Besonders traditionsreich und unterhaltsam sind die Feste, Prozessionen und Umzüge in Reit im Winkl.

Ausflugsziele in und um Reit im Winkl:
Besonders schöne Ausflüge lassen sich von Reit im Winkl zu der schönen Seenlandschaft des Weit-, Mitter- und Lödensees machen. Einzigartig ist auch eine Fahrt zum bekannten Chiemsee oder in die Städte St. Johann, Kufstein oder Staudach, welche von Reit im Winkl aus gut u erreichen sind. Im Winter wird Reit im Winkl eingetaucht in ein weißes Meer aus Schnee, so dass man auch hier ideale Wintersportbedingungen vorfindet.

 

Schönau

Der heilklimatische Kurort und beliebte Wintersportplatz Schönau am Königssee liegt in einer der herrlichsten Gegenden des Alpen- Nationalparks. Schönau im Berchtesgadener Land ist Deutschlands südöstlichste Gemeinde, grenzt an das Tal der Ramsau und ist umgeben von den mächtigen Gebirgszügen des Hohen Göll, des Hagengebirges sowie des Steinernen Meers. So gilt Schönau nicht umsonst als Paradies für alle Wanderer, Spaziergänger, Kletterer und Bergsteiger. Doch auch all denjenigen Urlaubern, die es lieber etwas entspannter mögen, bietet Schönau vielseitige Möglichkeiten. So gibt es hier ein beheiztes Freibad, das Haus des Gastes mit einem Musikpavillon, eine Kneippanlage sowie die heimische Sole aus dem Salzbergwerk. Ein besonderes Erlebnis gerade für Familien ist der Urlaub auf einem der vielen Bauernhöfe in Schönau. Ebenfalls spannend finden Klein und Groß die Ausflüge zu der Fischerlebniswelt, einer Gärtnerei oder zum äußerst interessanten Salzbergwerk.

Ausflugsziele in und um Schönau:
Gerade im Winter hat Schönau selbst viel zu bieten. Wintersportfreunden stehen 15 km Langlaufloipen, Abfahrtshänge, die Naturrodelbahn Schapachalm, Seilbahnen, Skilifte sowie moderne Beschneiungsanlagen zur Verfügung. Die warme Jahreszeit nutzt man in Schönau am besten für Wanderungen entlang des über 60 km langen Wegewandernetzes durch das Lattengebirge, auf den Watzmann oder über die Reiteralpe. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit dem Schiff über den blauen Königsee bei Schönau. Interessante Ausflugsziele ab Schönau sind z.B. Berchtesgaden, Bad Reichenhall oder Salzburg.

 

Bad Wiessee

Bad Wiessee ist ein beliebtes Reiseziel für Wanderer, Familien mit Kindern und für Erholung suchende Urlauber. Der schöne Kurort Bad Wiessee liegt direkt am Tegernsee, bietet eine ca. 5 km lange Seepromenade, heilsame Jodschwefelquellen, einen idyllischen Kräutergarten sowie ausreichend Möglichkeiten, um einen aktiven und erholsamen Urlaub zu verbringen. So gibt es in Bad Wiessee einen Bade Park, Tennisplätze, einen Yachthafen, einen Golfplatz sowie ein schönes Spielcasino. Zu den sehenswertesten Gebäuden und Stätten in Bad Wiessee gehören die Quirinusöl-Kapelle, die Kirche Maria- Himmelfahrt, die Wiesseer Friedenstaube sowie der am Dorfplatz befindliche Wendelin- Brunnen. Kleine Ausstellungen oder das Bad Wiesseer Bauertheater laden zum Besuch ein.

Ausflugsziele in und um Bad Wiessee:

Durch die grüne Naturlandschaft in und um Bad Wiessee bietet sich die Umgebung vor allem für ausgedehnte Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren an, wie z.B. durch die Bergwälder des Mangfall- Gebirges. Kunst und Kultur wird in Bad Wiessee ebenfalls groß geschrieben. Kleine Kirchen und Kapellen sind hier am Tegernsee in fast jedem Ort zu finden, ebenso wie Theater- und Konzertaufführungen. Typisch oberbayrische Wald- und Trachtenfeste ziehen alljährlich viele Besucher in den schönen Kurort Bad Wiessee.

 

Weissbach

Der Kurort Weissbach im Pfrontener Tal liegt eingebettet in einer der schönsten Gegenden des Ostallgäus. Die faszinierende Landschaft bietet ein wunderschönes Umfeld, um die schönsten Tag im Jahr zu verleben. Die urwüchsige Region mit über 30 Seen und Weihern inmitten von herrlichen Natur- und Landschaftsschutzgebieten lädt zu Entdeckungstoren ein. Wiesen- und Wanderwege beginnen direkt im Ort. Dazu findet man auf den Hängen der Weissbach umgebenden Berge viele Kräuterwiesen mit seltenen Heilkräutern. Von hier aus kann man schöne Ausflüge unternehmen, z.B. mit der Seilbahn auf den nahe gelegenen Breitenberg oder zum Falkenberg, wo man Deutschlands höchste Burgruine findet. Dort kann man den Blick über die Tannheimer Berge oder zur Alpspitz schweifen lassen. Im Winter gibt es zahlreiche Gelegenheiten, um sich ausgiebig dem weißen Sport zu widmen. Die Allgäuer Bergwelt bietet Möglichkeiten für den Alpin- Skisport, zum Rodeln oder einfach für romantische Winterspaziergänge.

Ausflugsziele in und um Weissbach:

Dank der zentralen Lage kann man von Weisbach aus viele Ausflüge in die Region des Allgäu unternehmen. Die bei Füssen liegenden, märchenhaften Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau liegen nur etwa 20 min Fahrzeit entfernt. Mit dem Auto gelangt man auch schnell nach Lindau am Bodensee mit der herrlichen Blumeninsel Mainau, zur Oberstdorger Sprungschanze, dem Schloss Linderhof in Oberammergau oder zu dem bekannten UNESCO- Welterbe, der prachtvollen Wieskirche.

 

Coburg

In der altehrwürdige Residenzstadt Coburg zeugen noch heute viele repräsentative Bauwerke von der glanzvollen Historie der Stadt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten Coburgs liegen rund um den malerischen Schlossplatz. So gehört z.B. die Veste Coburg mit ihrer imposanten Erscheinung zu einer der größten, erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands. Während einer Führung erfährt man allerlei Wissenswertes über ihre Geschichte. Einen Blick sollte man unbedingt in die beeindruckenden Kunstsammlungen der Veste Coburg werfen. Weiterhin sehenswert sind das Schloss Ehrenburg mit der barocken Schlosskirche und dem eindrucksvollen Riesensaal, die kostbaren Bestände der Landesbibliothek, das Palais Edinburgh sowie das schöne Rathaus und der weiträumige Marktplatz. Um den Schlossplatz, wo sich auch das Landestheater befindet, liegt eine der schönsten Parkanlagen Deutschlands. Während eines gemütlichen Spaziergangs kann sich hier wunderbar von einer Stadtbegehung erholen und entspannte Minuten genießen. Wer seine Kultur- und Museumsrundschau in Coburg noch etwas ausbauen möchte, sollte sich auch das Münzmeisterhaus, eines der ältesten Fachwerkhäuser deutschlandweit, den Monumentalbau des Stadthauses, die bis zu 72 m hohe Kirche St. Moritz, das Naturkundemuseum mit seiner äußerst umfangreichen Sammlung sowie das interessante Coburger Puppenmuseum ansehen. Entspannung und Erholung nach der Besichtigung all der interessanten Ziele in Coburg findet man dann bei einem Gläschen Wein in einer der schönen Weinstuben, einem stilvollen Restaurant oder einer urigen Kneipe, die alle regionale Köstlichkeiten servieren. Während der Sommerzeit lockt ein Besuch im Coburger Wellenfreibad.

Ausflugsziele in und um Coburg:

Coburg bietet nicht nur ein aufregendes Kultur-, Freizeit- und Unterhaltungsprogramm, sondern auch über die Grenzen Bayerns hinausgehende beliebte Festveranstaltungen. So verwandelt sich Coburg jedes Jahr Mitte Juli in ein „Klein- Rio“, nämlich zum großen, internationalen Samba- Festival. Besuchermagneten sind auch das Coburger Schlossplatzfest oder das Coburger Convent zur Pfingstzeit. Natürlich findet man auch weitere attraktive Ausflugsziele außerhalb der Coburger Stadtmauern. Die grünen Wiesen und Wälder des Frankenlandes laden zu Wanderungen und Radtouren ein. Unweit von Coburg liegt Schloss Rosenau, welches von einer herrlichen Parkanlage umgeben ist. Hier, in der Orangerie des Schlosses, befindet sich auch eine Zweigstelle der Coburger Kunstsammlungen, die die interessante Glaskunst von Künstlern des Bayrischen Waldes ausstellt.

 

Hauzenberg

Der anerkannte Erholungsort Hauzenberg liegt inmitten grüner Wälder über dem herrlichen Staffelbachtal. Das Städtchen bietet nicht nur in kultureller Hinsicht genügend Unterhaltung, sondern auch hinsichtlich der Freizeitgestaltung. Interessierte sollten in Hauzenberg der modernen Pfarrkirche St. Veit einen Besuch abstatten. 1972 als Nachfolgekirche erbaut, besitzt sie ein spätgotisches Presbyterium sowie einen historischen Flügelaltar aus dem Jahre 1490. Sehenswert in Hauzenberg sind auch der auf dem Marktplatz zu findende Marienbrunnen, das Kriegerdenkmal, die „Säule des Königs“ sowie das Tiermuseum und die im Rathaus ausgestellten Steinzeitfunde. Während der Sommermonate geht es in den Strandbädern am Freudensee und Furthweiher hoch her. Wer hier nicht nur baden und entspannen möchte, findet auch Möglichkeiten zum Angeln und Ruderboot fahren. Für Regentage steht den Besuchern Hauzenbergs ein Hallenbad zur Verfügung. Zudem bietet Hauzenberg eine Reithalle, Asphaltstockbahnen sowie einen Golfplatz in Reuthmühle. Wer Hauzenberg im Winter besuchen möchte, findet hier ein schönes Skigelände, Rodelhänge sowie eine Eislaufbahn.

Ausflugsziele in und um Hauzenberg:

Durch die Lage Hauzenbergs mitten im Naturpark Bayrischer Wald lassen sich die Urlaubstage hier sehr vielseitig gestalten. Ob bei einem Streifzug durch die herrlichen Wälder und Berge, bei Wanderungen, Radtouren oder bei einem lustigen Badeausflug- für jeden Geschmack wird hier etwas geboten. So findet man z.B. zu Fuße des 793 m hohen Staffelberges den Freudensee, an dem man ein ehem. fürstbischöfliches Jagdschloss aus dem 15. Jh. besichtigen kann. Etwa 5 km von Hauzenberg entfernt liegt das einzigartige Graphitbergwerk Kropfmühl. In dem stillgelegten Teil können Besucher eine Fahrt in 45 m Tiefe erleben. Angesagt Feste runden das Urlaubsprogramm in Hauzenberg ab. So findet im August das beliebte Volksfest, um Christi Himmelfahrt die Hauzenberger Kulturwoche mit vielen internationalen Künstlern statt.

 

Mitterfels

Mitterfels ist ein anerkannter Luftkurort im Donauwaldgau. Das Städtchen liegt in bester Lage auf einem Bergrücken, direkt über dem Perlbachtal. Auf dem Schlossberg thront Mitterfels Wahrzeichen – die ehemalige Lehensburg der Grafen von Bogen. Sehenswert an der heutigen Halbruine sind die mächtigen Ringmauern, Reste des Zwingers sowie der Burggraben. Im ehemaligen Gefängnistrakt des Schlosses wurde das interessante Heimatmuseum von Mitterfels untergebracht. Ihre Besichtigung wert ist auch die historische Barockpfarrkirche St. Georg aus dem Jahre 1733. Doch Mitterfels bietet nicht nur ein schönes Kulturprogramm, sondern auch Abwechslung hinsichtlich Erholung und sportlicher Freizeitbetätigung. So besitzt Mitterfels ein beheiztes Frei- sowie ein Hallenbad, es gibt Möglichkeiten zum Angeln, Minigolfen, Reiten oder für eine äußerst berühmte Tradition im Bayrischen Wald, dem Eisstockschießen. Mitterfels bietet zudem auch die Romantik und den Zauber des Waldwinters: Gespurte Loipen, Rodelhänge und herrliche Winterwanderwege.

Ausflugsziele in und um Mitterfels:

Besonders schön, gerade auch für interessierte Kinder, ist ein Rundgang entlang des Mitterfelser Waldlehrpfades, welcher sich rund um die Ruine des ehem. Schlosses zieht. Mitterfels ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt, um die herrliche Bergwelt des Bayrischen Waldes, entlang gut markierter Wanderwege, zu erforschen. Entspannt erreicht man etwa so von Mitterfels aus das Perlbachtal mit dem Teufelsfelsen, das Kloster Windberg oder den idyllischen Ort Haselbach, in dem sich eine achteckige Friedhofkapelle aus dem Jahre 1670 besichtigen lässt. Immer wieder laden kleine Hütten und Gasthäuser den Wanderer zu einer typisch bayrischen Brotzeit ein.

 

Bad Griesbach

Bad Griesbach ist ein anerkannter Luftkurort im „Rottaler Bäderdreieck“ und trägt seit 1985 den Titel „Bad“. Hier entstand auf einer Anhöhe das vielseitige Kurzentrum mit Erholung versprechenden Einrichtungen und therapeutischen Kurangeboten. Besonders entspannend sind die Thermalhallen- sowie die Thermalfreibäder, es gibt Angebote für Massagen, Packungen und andere Heilmittel und –Methoden. Etwa 3 km hinter dem Kurwald liegt das über 900 Jahre alte Städtchen Griesbach, in welchem einige Sehenswürdigkeiten besichtigt werden können und kleine Museen und Ausstellungen zum Besuch einladen. Besondere, sportliche Attraktion ist das nicht nur für Profis konzipierte Golfzentrum mit mehreren Plätzen. Weiterhin bietet Bad Griesbach optimale Vorraussetzungen zum Wandern, Rad fahren, Tennis und Minigolf spielen, zum Baden und Reiten. Schöne Cafes und Restaurants runden das Urlaubsangebot in Bad Griesbach stilvoll ab.

Ausflugsziele in und um Bad Griesbach:

Durch die Lage Bad Griesbachs im sog. „Rottaler Bäderdreieck“ finden sich hier mit den vielen warmen und fluoridhaltigen Thermen optimale Bedingungen, um z.B. rheumatischen Beschwerden wirkungsvoll zu begegnen. Neben Bad Griesbach stehen dafür auch die Erholungsorte Bad Birnbach und Bad Füssing, letzteres größtes Heil- und Thermalbad in Bayern. Die schöne, ländlich anmutende Umgebung Bad Griesbachs ist außerdem ideal, um auf Wanderungen schöne Ausflugsziele zu erreichen.

 

St. Englmar

St. Englmar, ein anerkannter und beliebter Luftkurort und Wintersportplatz, liegt in wohltuender Höhenlage am Fuße des 1048 m hohen Pröller. Zusammen mit mehreren Ortsteilen stehen dem Urlauber in St. Englmar verschiedene, moderne Kureinrichtungen sowie ein vielseitiges Unterhaltungs- und Freizeitangebot zur Verfügung. Während der Sommerzeit lohnt sich besonders der Besuch des Hallenbades im ortsansässigen Kur- und Sporthotel, Minigolf und Tennis spielen, herrliche Wanderungen und Radtouren durch die Region oder aber ein Besuch der Reitschule. Wintersportfreunde finden in St. Englmar optimale Bedingungen vor: ein riesiges Skigelände mit mehreren Skiliften sowie natürlich eine Skischule. St. Englmar bietet zudem noch einige attraktive, kulturelle Sehenswürdigkeiten. Viele stehen in besonderer Verbindung mit dem auf die Dorfgründung zurückzuführenden Einsiedler Englmar. Besonders sehenswert ist die Pfarrkirche von St. Englmar, in deren Inneren Reimschriften und Gemälde des 1120 ermordeten Eremiten Englmar besichtigt werden können. Interessant ist auch die spätgotische St.- Leonhard- Kapelle, erbaut um 1480, in deren Nähe der steinerne St.- Englmar- Bildstock zu finden ist. Die Gemäldegalerie „Kunstkreis St. Englmar“ stellt zahlreiche sehenswerte Bilder aus.

Ausflugsziele in und um St. Englmar:

Besonders beeindruckend ist das „Englmarisuchen“ am Pfingstmontag, ein spezieller Brauch und alte Tradition des Ortes St. Englmar. Ausflugsfahrten bieten sind besonders nach Straubing, Deggendorf oder Regen an. Die Region des Bayrischen Waldes ist zudem für beste Wandermöglichkeiten bekannt. Von St. Englmar aus lässt sich so der Pröller mit seinem Gipfelkreuz, der 1024 m hohe Predigtstuhl oder aber der 1095 m hohe Hirschenstein mit einem Aussichtsturm bequem erreichen.

St. Englmar Bilder

St. Englmar
‚© Fotograf: Dullinger Karl / PIXELIO’

 

Obernzell

Obernzell ist ein anerkannter Erholungsort und liegt direkt an der Donau, ca. 17 km von Passau entfernt. Besonders reizvoll in Obernzell ist die herrliche Donaupromenade. Bei einem Spaziergang kann man Schiffe und Fähren beobachten und bis ins Nachbarland Österreich blicken, welches auf der anderen Uferseite beginnt. Rund um den langen Obernzeller Marktplatz lassen sich einige Sehenswürdigkeiten des Ortes entdecken, wie z.B. etliche alte Bürgerhäuser, der Marienbrunnen und die Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt, ein Barockbau mit prächtiger Innenausstattung. Das Ostende des Marktes dominiert das ehemals fürstbischöfliche Schloss, ein prunkvoller Bau mit Schopfwalmdach. Hier wurde auch das Obernzeller Hafner- Museum untergebracht. Natürlich bietet der Erholungsort Obernzell auch Spaß, Unterhaltung und Erholung. So gibt es Möglichkeiten zum Wandern, Rad fahren, Angeln, Reiten, Baden (in Gottsdorf, Lämmersdorf oder Passau), zum Rudern, Minigolfen, Tennis spielen, Wasserski oder Boot fahren. Ein wahres Paradies finden Wassersportler am ca. 8 km entfernt liegenden Kraftwerk Jochenstein, wo der Rückstau der Donau für viele Wassersportarten genutzt werden kann.

Ausflugsziele in und um Obernzell:

Sehenswert ist die etwas oberhalb von Obernzell gelegene Margarethenkirche mit ihren spätgotischen Elementen. 6 km entfernt liegt der Obernzeller Ortsteil Erlau. Hier, auf der österreichischen Uferseite, liegt die mythische Burg Krempelstein. Entlang des Waldlehrpfades kann man hier außerdem eine erholsame Wanderung durch das schöne Erlautal unternehmen. Sehr interessant ist auch die an der Straße nach Passau stehende Kreuzsäulkapelle aus dem Jahr 1850, in der man zahlreiche Votivbilder besichtigen kann. Unbedingt empfehlenswert ist eine Ausflugsfahrt von Obernzell nach Passau, eine der schönsten Städte Bayerns mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer wunderbaren, durch verwinkelte Gassen führenden Altstadt.

 

Vilshofen

Die altertümlich anmutende Stadt Vilshofen liegt direkt an der Einmündung der Vils in die Donau und blickt auf eine traditionelle Vergangenheit als bedeutender Fischerei- und Salzhandelsplatz zurück. Entlang des prachtvollen Stadtplatzes stehen noch viele schöne, alte Bürgerhäuser. Wahrzeichen von Vilshofen ist der Renaissance- Stadtturm aus dem Jahre 1747. Sehenswert sind außerdem die Stadtpfarrkirche St. Johannes aus dem 14. Jh. mit ihrer barocken Innenausstattung, die spätgotische Friedhofskirche St. Barbara im Westen Vilshofens sowie die schöne Wallfahrtskirche Mariahilf, ein 1694 errichteter barocker Zentralbau. Vilshofen bietet zudem attraktive Sport- Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten, um die Urlaubstage erholsam und abwechslungsreich zu gestalten. Interessanter Tipp, gerade für Familien mit Kindern, ist ein Besuch des Freizeitzentrums an der Vils, wo man u. a. im beheizten Freibad oder im Ozon- Hallenbad ausgelassen plantschen kann. Sportlich betätigen kann man sich auch beim Angeln, Minigolfen, Tennis spielen oder auf der Rollschuhbahn. Die Vilshofener Segel- und Motorflugsschule bietet herrliche Rundflüge über die Stadt an. Während der Winterszeit kann man auf der Kunsteisbahn seine Runden ziehen.

Ausflugsziele in und um Vilshofen:

Etwas oberhalb der Vilshofener Altstadt thront das um 1900 erbaute Benediktinerkloster Schweiklberg mit einer sehenswerten, doppeltürmigen Abteikirche. Die schöne Lage und die grüne Umgebung der Stadt Vilshofen laden zu herrlichen Spaziergängen in die Natur ein. Beliebte Wanderziele um Vilshofen sind z.B. zum Sechssessel, von dem man eine herrliche Aussicht auf das Umland hat, durch das idyllische Vilstal oder zur historischen Burgruine Hilgartsberg. Städteausflüge lohnen sich von Vilshofen aus nach Passau oder Deggendorf.

 

Dettelbach

Das in Mainfranken gelegene Winzerstädtchen Dettelbach weist noch viele Merkmale einer
typisch alten Stadt auf: kopfsteingepflasterte Gässchen, schöne Fachwerkhäuser und eine nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer, von deren einst 52 Türmen noch etliche gut erhalten sind. Dettelbach wird durch das kleine Flüsschen Dettel halbiert, hier, entlang der Uferwege, kann man herrlich spazieren oder Rad fahren. Das Stadtbild wird durch den gotischen Rathausbau aus dem 15. Jahrhundert dominiert. Weiter sehenswert sind die Pfarrkirche St. Augustin mit ihrer schönen barocken Innenausstattung sowie die Wallfahrtskirche Maria im Sand, die etwas außerhalb des Dettelbacher Altstadtkerns liegt. Optische Anziehungspunkte der Wallfahrtskirche sind vor allem der beeindruckende Gnadenaltar sowie das prächtige Westportal. Wer sich nach einer Stadtbesichtigung in Dettelbach erholen und entspannen möchte, kehrt am besten in eine der vielen urigen Gaststuben ein, in denen man typisch fränkisches Essen und ein gutes Glas Wein genießen kann. Ansonsten bietet Dettelbach einige attraktive Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Ob Radtouren, Fitness, Massage oder aber ein Besuch im Hallenbad – jeder Gast kann in Dettelbach seiner individuellen Erholung nachgehen.

Ausflugsziele in und um Dettelbach:

Interessierte sollten dem Dettelbacher Handwerkermuseum einen Besuch abstatten, in dem viele Exponate fränkischer Handwerkskunst zu sehen sind. Viele Besucher zieht zudem das fröhliche Altstadtweinfest im Juni an. Für alle Campingfreunde steht in Dettelbach ein Campingplatz, die Steigmühle, zur Verfügung. Doch auch rund um Dettelbach befinden sich noch einige interessante Ausflugsziele. So etwa steht im nur wenige Kilometer entfernten Münsterschwarzach eines der ältesten Klöster Frankens, die ehemalige Benediktinerabtei St. Felicitas. Sie wurde zu Zeiten des Nationalsozialismus in einen modernen, aber sehr imposanten und interessanten Sakralbau umgestaltet. Auch die kleine Stadt Kitzingen liegt nicht weit von Dettelbach entfernt. Hier lohnt sich die Besichtigung schönen Altstadt mit dem Rathaus, der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, der Synagoge, des Conditoren- Museums sowie des Deutschen Fastnachtsmuseums mit vielen Exponaten und Bilddokumentationen.

 

Landshut

Landshut, in Niederbayern gelegen, gehört mit seinen platzartigen Straßenzügen und den gotischen Stadthäusern im Altstadtkern zu den schönsten alten Städten Deutschlands. Durch Landshut idyllische Lage an der Isar kann man hier wunderbar erholsame Urlaubstage verbringen, ohne auf ein spannendes Kultur- und Ausflugsprogramm verzichten zu müssen. Die ehemals herzogliche Residenzstadt Landshut besitzt zwei weithin sichtbare Wahrzeichen: Zum einen das Münster St. Martin, in dem sich einige bedeutende Kunstschätze befinden (z.B. die „Landshuter Madonna“ von Hans Leinberger aus dem Jahre 1520), zum anderen die historische Burg Trausnitz aus dem 13. Jh. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind z.B. die Heilig- Geist- Spitalkirche St. Ignatius, die Stadtresidenz, ein Renaissancepalazzo im italienischen Stil, sowie das Zisterzienserkloster Seligenthal. Ansonsten bietet Landshut ein umfang- und abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturprogramm. Von diversen Bade- und Sportmöglichkeiten angefangen bis hin zu Restaurants, Bars, Cafes, Kino, Theater und wechselnden Ausstellungen kann man in Landshut auf eine Menge attraktiver Unterhaltungsmöglichkeiten zurückgreifen.

Ausflugsziele in und um Landshut:

Landshut ist nicht nur für seine zahlreichen historischen Bauwerke bekannt, sondern auch für die Töpferkunst und den Schnupftabak. Bei einem Bummel durch die Stadt wird man an vielen Ecken daran erinnert, z.B. in einem der vielen herrlichen Töpferläden und –Werkstätten. Entlang der Isar lassen sich erholsame Spaziergänge und Radtouren unternehmen, an vielen Stellen kann man sich im kühlen Nass erfrischen. Ausflugsfahrten empfehlen sich ins etwa 15 km von Landshut entfernt liegende Städtchen Moosburg an der Isar, wo man ein schönes Münster, das Schloss Isareck sowie die Kirche St. Anna besichtigen kann, oder aber nach Weihenstephan bei Freising (ca. 30 km von Landshut entfernt), wo sich mit dem Bräustüberl eine der ältesten Brauereien der Welt befindet.

Bayern Landshut Bilder

Landshut
‚© Fotograf: Stefan Bücker / PIXELIO’

Bayern Landshut Altstadt Bilder

Landshut
‚© Fotograf: Stefan Bücker / PIXELIO’

 

Zwiesel

„Fein Glas und gut Holz sind Zwiesels ganzer Stolz.“ – so lautet der Slogan der alten Glasmacherstadt Zwiesel, welche diesbezüglich auf eine historische und traditionelle Vergangenheit zurückblicken kann. Und noch heute hat man in Zwiesel die Möglichkeit, Glashütten und Glasveredelungsbetriebe zu besichtigen oder ausgefallene Glaskunst zu kaufen. Zwiesel ist zudem ein anerkannter Luftkurort sowie ein beliebter Wintersportplatz. Erholung und Entspannung bieten ein modernes Freibad mit Moorwasser- und Kinderbecken, ein Hallenbad für Schlecht-Wetter- Tage, mehrere Tennisplätze, der Waldsportpfad mit einem Kneipptretbecken und Möglichkeiten zum Angeln. Besonders spannend ist ein Besuch im schönen Tier- und Wildgehege von Zwiesel. Während der Winterzeit findet man in Zwiesel eine Skischule, beleuchtete Skipisten mit Liften, Eissportplätze, das Skilanglaufzentrum Zwieslerwaldhaus sowie eine Skiwanderschule. Doch auch kulturell, ausgestattet mit schönen Sehenswürdigkeiten, hat Zwiesel einiges zu bieten. So sollte man, einmal in Zwiesel Urlaub machend, unbedingt das schöne Rathaus mit seiner klassizistischen Fassade anschauen, das Nepomukdenkmal aus dem Jahr 1767, das Wald-, Glas- und Heimatmuseum, die neugotische Stadtpfarrkirche und die evangelische Kirche sowie die beeindruckende Bergkirche Mariä Namen von 1682 und das daneben liegende Augustinerkloster. Für kleine und große „Kinder“ lohnt ein Besuch in dem interessanten Spielzeugmuseum, in dem sich auch eine große Modelleisenbahnanlage befindet. Ein schönes Veranstaltungsprogramm rundet die Urlaubstage in Zwiesel fröhlich ab. So findet im Mai das Frühlings- Volksfest, im Juli das Grenzlandfest, im August der Zwieseler Buntspecht mit einer schönen Kunstausstellung sowie der Zwieseler Fink statt.

Ausflugsziele in und um Zwiesel:

Der Urlaub in dem vielseitigen Erholungsort Zwiesel hält viele schöne Dinge bereit, sei es bei einem Ausflug in die Region des Zwieseler Winkels oder aber beim Entspannen und Erholen im Ort. Sehenswert um Zwiesel sind neben den historischen Bauwerken im Ort selbst auch das Wurzelmuseum in Zwieslerwaldhaus, das Glasmuseum in Theresienthal sowie das Tier- und Bauernhausmuseum in Lindberg. Die schönen eingemeindeten Dörfer um Zwiesel sind allemal einen Besuch wert. Rund um Zwiesel gibt es eine Vielzahl schöner Wander- und Radwege. Besonders beliebt sind Wanderungen entlang des Waldsportpfades, zum 685 m hohen Zwieselberg, zum Einsiedeleifelsen, von dem man eine schöne Aussicht genießen kann, zum Hennenkobel mit dem Gipfelkreuz oder aber nach Rabenstein, einem ehemaligen Glasmacher- und Holzhauer- Bergdorf, in dem man die schöne St.- Georg- Kapelle sowie die moderne St. Nepomuk- Kirche besichtigen kann.

Bayern Arber Bilder

Blick zum Arber
‚© Fotograf: Friedel Frentrop (Essen) / PIXELIO’

Arbersee Bilder

Arbersee
‚© Fotograf: Friedel Frentrop (Essen) / PIXELIO’

 

Drachselsried

Drachselsried ist ein anerkannter Erholungsort des Bayrischen Waldes und liegt idyllisch im schönen Zellertal zwischen den Orten Kötzing und Bodenmais. Hier, am Fuße des Kaitersberg- Arber- Höhenzuges fließen mehrere Quellbäche zusammen. Erholen und entspannen kann man am besten im ortsansässigen Kneippbecken, beim Angeln, Reiten oder Tennis spielen. Im Winter bietet sich Drachselried zum Ski fahren, Rodeln, Eisstockschießen oder Winterwandern an. Die Skischule in Drachselsried bietet verschiedene Kursangebote. Das Gesicht von Drachselried wird besonders durch die schöne Pfarrkirche St. Ägidius sowie mehrere ländliche Bergbauernhöfe geprägt. Die Kirche selbst wurde 1848 errichtet und besticht durch ihre prachtvolle Bemalung im Inneren. Sehr sehenswert in Drachselried ist ebenfalls die herrliche Glaskunstsammlung. Ein spannendes Erlebnis, besonders für Kinder, ist ein Besuch in dem liebevoll angelegten Wildgehege von Drachselsried. Die kleinen Gaststuben des Ortes bieten wohlschmeckende Spezialitäten des Bayrischen Waldes an. Besonders beliebte Veranstaltungen in Drachselsried sind die Altbayrische Kirwa im August sowie das Wolfsausläuten am Martinitag im November.

Ausflugsziele in und um Drachselried:

Zum Baden, Sonnen und Ausspannen bietet der etwa 3 km von Drachselsried entfernt liegende Ort Arnbruck ein schönes Frei- und Hallenbad. Drachselried ist außerdem idealer Ausgangsort für entspannte Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren durch das schöne Zellertal und die Wälder und Berge des Bayrischen Waldes. Besonders empfehlenswert ist die Kaitersberg- Arber- Höhentour, wo man am hoch gelegenen Gasthof Schareben eine Rast einlegen kann, zur Burgruine Neunußberg, welche aus dem 14. Jh. stammt und besonders durch die gotische Kapelle auffällt, nach Asbach oder nach Frath. Schöne Berggasthöfe laden unterwegs zur Rast ein. Städteausflüge lohnen sich besonders nach Kötzing, Regen oder Bodenmais.

 

Bad Reichenhall

Das heutige „Bayrische Staatsbad“ Bad Reichenhall hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1846 zu einem bedeutenden und beliebten Kurort entwickelt. Zahlreiche Kur- und Erholungseinrichtungen sorgen für Entspannung und Wohlbefinden. Der Saalach- und der Thumsee eignen sich hervorragend zum Baden, Sonnen, Segeln und für andere spannende Wassersportmöglichkeiten. Ein besonders interessantes Heilmittel in Bad Reichenhall befindet sich entlang der Ludwigstraße: Aus einer Spezialanlage werden zerstäubte Soletropfen an die Umgebung abgegeben. Hier befinden sich auch das schöne Kurhaus mit der Bad Reichenhaller Spielbank sowie der idyllische Kurgarten, welcher zur Trinkhalle und dem Gradierhaus führt. Durch die hohen Salzvorkommen in und um Bad Reichenhall gilt Salz hier nach wie vor als Heilmittel. Dazu kann man ein interessantes technisches Baudenkmal bewundern, den Quellenbau der Bad Reichenhaller Saline. Die historischen Pumpanlagen und Wasserräder sind bis heute in Betrieb. Kultur- und Kunstfreunden wird u. a. die Besichtigung der eindrucksvollen Münsterkirche St. Zeno im nördlichen Teil Bad Reichenhalls empfohlen. Diese romantische Basilika wurde im 12. Jh. erbaut und beherbergt u. a. einen romantischen Kreuzgang sowie ein Relief des Kaisers Friedrich Barbarossa. Sehenswert ist auch das schöne Heimatmuseum in Bad Reichenhall.

Ausflugsziele in und um Bad Reichenhall:

Ein Erlebnis der besonderen Art ist eine Fahrt mit der Großkabinenbahn auf den 1607 m hohen Predigtstuhl. Schon von der Bergstation genießt man eine wunderbare Aussicht auf Bad Reichenhall und das Lattengebirge. Die dortige Gaststube lädt zur Rast ein und gilt als Ausgangspunkt für wunderbare Wanderungen durch das beeindruckende Lattengebirge. Durch die Lage Bad Reichenhalls unmittelbar an der Grenze zu Österreich ist eine Ausflugsfahrt nach Salburg empfehlenswert. Auf den Spuren Mozarts lassen sich hier allerlei interessante und berühmte Sehenswürdigkeiten entdecken. Und nicht nur im Winter lohnen sich Ausflüge zur Karls Eishöhle oder in die Schellenberger Eishöhle, auf den 1781 m hohen Zwiesel oder in den Naturpark Untersberg.

 

Thurmansbang

Thurmansbang ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im sog. Dreiburgenland. Durch seine außerordentlich attraktive Lage, umgeben von mehreren Badeseen und grünen Waldhöhen, kann man in Thurmansbang wirklich erholsame und entspannende Urlaubstage genießen. Neben dem Hallenbad direkt im Ort gehören zu den schönsten Badeseen der Dreiburgensee, der Rohrbachstausee, der Buchwieser Weiher sowie der Saldenburger See. Nicht nur kleine Kinder und alle anderen Wasserratten werden sich über das klare Wasser und den vielen Platz zum Buddeln und Steine sammeln freuen. Die Seen rund um Thurmansbang sind außerdem ideal zum Angeln, Surfen und Boot fahren. Weitere Sportmöglichkeiten während der Sommermonate sind Reiten und Minigolfen, im Winter locken die Skischule, Eisstockschießen und romantische Pferdeschlittenfahrten durch die weißen Winterwälder rund um Thurmansbang. Sehenswertes Bauwerk ist die barocke Pfarrkirche St. Markus aus dem Jahr 1763 in Thurmansbang.

Ausflugsziele in und um Thurmansbang:

Die Region des herrlichen Dreiburgenlandes lädt zu spannenden Wanderungen, Spaziergängen und Radtouren ein. Beliebte Ausflugsziele um Thurmansbang sind der Dreiburgensee mit dem Museumsdorf Bayerischer Wald, das Ferienzentrum Saldenburg mit einem kleinen Wildgehege und dem schönen Badeweiher sowie der Burg Saldenburg aus dem 14. Jh., der Aussichtsturm Ochsenstiegl oder der 1016 m hohe Brotjacklriegel, einem schönen Fernseh- und Aussichtsturm bei Daxstein. Etwa 2 km von Thurmansbang entfernt liegt die interessante Maria- Bründl- Kapelle mit einer von Zwiebeltürmchen gekrönten Quelle.

 

Karlstadt

Karlstadt, in Mainfranken gelegen, zeichnet sich durch ein besonders schönes Stadtbild mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten aus. Dazu gehört zum einen die von spitzen Türmchen unterbrochene Stadtmauer, zum anderen das sehenswerte Rathaus von Karlstadt, die katholische Pfarrkirche St. Andreas mit historischen Gemälden aus der Mitte des 15. Jh. sowie die beeindruckende Süleymann- Moschee. Diese einzige Moschee in Franken besticht vor allem durch ihre neun kupfernen Kuppeln, die in den Himmel ragen. Rund um den liebevoll angelegten Marktplatz befinden sich in Karlburg außerdem schöne Museen, wie z.B. das stadtgeschichtliche Museum Karlstadt mit zahlreichen Informationen zur Geschichte der Stadt und des Weinbaus sowie interessante Ausstellungen. Einen Blick in die Galerie am Oberen Tor sollte man sich nicht entgehen lassen. Doch in Karlstadt findet man nicht nur eine schöne Bauwerke und eine faszinierende Kultur vor, sondern auch viele Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Neben urigen Restaurants, Kneipen und Cafes kann man sich im Freischwimmbad oder im Hallenbad Karlstadts vergnügen, Reiten, Kegeln, Squash spielen oder einen Rundflug über die Stadt buchen. Ein Kino sorgt für unterhaltsame Abendstunden.

Ausflugsziele in und um Karlstadt:

Zwischen Main und der Karlstädter Stadtmauer wurde eine idyllische Parkanlage geschaffen, die zu entspannenden Spaziergängen einlädt. Jeden Donnerstag findet auf dem Marktplatz der Grüne Markt statt, wo allerlei interessante Sachen feilgeboten werden. Mit dem Fahrrad oder auf Wanderungen kann man besonders gut die grüne Umgebung von Karlstadt erkunden und trifft auf einige interessante Dinge auch außerhalb der Stadtmauern. So führt ein Kurzwanderweg, etwa 10 km nördlich von Karlstadt, hinauf zur Ruine Homberg. Sie ist eine der größten Burgen in Franken. Auf der gegenüberliegenden Seite des Mains dagegen liegt die Ruine Karlburg auf einem hervorstehenden Kalksteinfelsen. Von hier hat man nicht nur einen herrlichen Blick auf Karlstadt selbst, sondern auch die Möglichkeit, die Reste der Karlburg zu bestaunen.

 

Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg ob der Tauber ist eine der meist bereisten Städte Deutschlands. Die Stadt blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück und ist der Inbegriff einer mittelalterlichen deutschen Stadt. Rothenburg ob der Tauber wird nach wie vor von einer etwa 2,5 km langen Stadtmauer umgeben, die begehbar ist und besonders durch ihre prachtvollen Türme und Tore ins Auge sticht. Von vielen Stellen aus bieten sich dem Besucher wunderbare Fotomotive in zahlreiche Winkel und Gassen der Stadt. Im Zentrum Rothenburgs befindet sich der Marktplatz, von dem aus alle historischen Sehenswürdigkeiten bequem zu erreichen sind. So gelangt man zum schönen Rathaus aus dem 13./16. Jh., von dessen Turm aus man eine faszinierende Aussicht auf die Stadt genießen kann. Unbedingt besichtigen sollte man zudem noch die Stadtpfarrkirche St. Jakob, in deren Inneren sich der berühmte Heilig- Blut- Altar befindet, das Reichsstadtmuseum mit seinen interessanten Kunstschätzen, das geschichtsträchtige Historiengewölbe oder den St. Georgs- Brunnen am Marktplatz. Auch ein Blick ins Kriminal- und Foltermuseum ist wirklich spannend. Zu den architektonischen Schätzen der Stadt Rothenburg gehört weiterhin nicht nur die beeindruckende Spitalbastei, sondern auch das im Taubergrund gelegene Topplerschlösschen sowie das Hegereiterhaus. Ansonsten bietet Rothenburg ob der Tauber natürlich nicht nur Kultur und Geschichte pur, sondern auch viele schöne Restaurants, Kneipen, ein Kino, Theater und wechselnde Ausstellungen. Romantische Spaziergänge macht man am besten durch die grüne Umgebung Rothenburgs oder entlang der blauen Tauber.
Festlich hoch her geht es in Rothenburg auch während der beliebten „Hans- Sachs- Spiele“.

Ausflugsziele in und um Rothenburg ob der Tauber:

In Rothenburg ob der Tauber wird man viel Zeit brauchen, um alle Schätze der Stadt zu entdecken. Entlang der von Patrizierhäusern gesäumten Straßen sollte man einen Abstecher zur ehemaligen Ratstrinkstube am nördlichen Marktplatz machen. Hier befindet sich eine besondere Attraktion der Stadt Rothenburg: Eine Kunstuhr, welche stündlich von 11-15 Uhr, um 21 und um 22 Uhr den „Meistertrunk“ zeigt, eine an den Altbürgermeister Nusch erinnernde Szene. Rothenburg ob der Tauber gilt als interessanter Meilenstein an der Straße der Romantik, so dass sich durch die gute Verkehrsanbindung schöne weitere Ziele in der Umgebung erreichen lassen. So sollte man einen Abstecher nach Schillingfürst unternehmen. Er ist der höchstgelegen Ort der Frankenhöhe, liegt auf einem Bergvorsprung und wird vom imposanten Schloss Schillingfürst überragt. Hier lohnt sich nicht nur die Besichtigung der Schätze im Inneren des Schlosses, sondern auch des idyllischen Kardinalsgarten mit dem Denkmal für Franz Liszt und des um 1700 erbauten Wasserturmes.

Rothenburg ob der Tauber Bilder

Rothenburg ob der Tauber
‚© Fotograf: Schwamma / PIXELIO’

 

Arrach

Der idyllische Ort Arrach liegt im Tal des Weißen Regen im Kreis Cham. Zu Arrach gehören zwei weitere Ortsteile: Ottenzell und Haibühl. Arrach steht für eine erholsame und besinnliche Urlaubszeit. Sehr interessant ist die schöne Rokokokapelle aus dem Jahr 1750 mit ihren bemerkenswerten Totenbrettern. Auch für die Freizeitbeschäftigung, besonders bei Familien, wird in Arrach gesorgt. So kann man das liebevoll gestaltete Tier- und Wildgehege besuchen, einen Ausritt durch die herrliche Tallandschaft unternehmen oder aber entlang des interessanten Waldlehrpfades spazieren gehen.

Ausflugsziele in und um Arrach:

Die Berg- und Tallandschaft des Bayrischen Waldes ist natürlich ideal für Bergtouren oder zum Wandern und Rad fahren. So lohnt sich ab Arrach eine Wanderung zum Großen Riedelstein oder zur Höllhöhe, wo man auf 736 m einen netten Gasthof zur Rast vorfindet. Nur wenige Kilometer von Arrach entfernt liegt zudem der 1034 m hohe Kaitersberg. Oben angekommen, kann man sich in der schönen Gaststube verwöhnen lassen. Städteausflüge lohnen sich von Arrach aus nach Viechtach oder Kötzing.

 

Viechtach

Idyllisch eingebettet in das Tal des Schwarzen Regen liegt der anerkannte Luftkurort Viechtach mit seinen beschaulichen Ortsteilen. 1104 erstmals urkundlich erwähnt, entwickelte sich Viechtach durch seine Lage schnell zu einem wichtigen Handelsplatz. Somit kann man in Viechtach noch einige sehenswerte Bauwerke besichtigen, wie z.B. die gotisch-barocke St. Anna- Kapelle, die Spitalkirche zum Heiligen Geist aus dem Jahr 1350, die St. Antonius- Kapelle oder die schöne Rokokopfarrkirche St. Augustinus, bei der besonders die prachtvollen Holzschnitzereien im Inneren sowie die herrlichen Stuckverzierungen ins Auge fallen. In Viechtach kann man zudem interessante Museen und Ausstellungen besichtigen. Dazu gehören beispielsweise das Kristallmuseum mit Mineralien und Kristallen aus aller Welt oder die Waldgalerie im Ortsteil Blosserberg, die sich vorwiegend mit dem Thema Glasmalerei beschäftigt. Wer auf der Suche nach Freizeitunterhaltung der etwas sportlicheren Art ist, nutzt die in Viechtach angebotenen Möglichkeiten zum Minigolfen, Angeln, Tennis spielen, Reiten in der Reithalle mit angeschlossener Reitschule oder zum Baden. Dies kann man in Viechtach am besten im beheizten Freibad am Großen Pfahl, wo sich auch diverse andere Freizeitanlagen befinden, oder aber im nahen Höllensteinsee. Wintersportfreunde kommen im Skigebiet am Pröller ganz auf ihre Kosten.

Ausflugsziele in und um Viechtach:

Die Region des Bayrischen Waldes um Viechtach bietet sich natürlich besonders zum Wandern, für ausgedehnte Spaziergänge oder Radtouren an. Im Winter lockt eine Winterwanderung zu Ski oder Fuß. Dabei lassen sich in Viechtach selbst z.B. der Dr. Scheller-Park oder der Altenberg- Naturpark entdecken. Herrlich ist auch der beliebt Pfahl- Wanderweg. Am Wegesrand türmen sich stellenweise bis zu 35 m hohe Quarz- Felstürme auf. Außerdem lohnt ein Ausflug zum Vogelpark Lammerbach, welcher zwischen Viechtach und Kötzing liegt. Viechtach ist auch bekannt für seinen schönen Veranstaltungen und Festlichkeiten. Dazu zählen die Burgfestspiele im Juli oder das Viechtacher Volksfest im August.

 

Zandt

Zandt ist ein idyllischer Ferienort inmitten des Bayrischen Oberwaldes. Mit seinem historischen Schloss aus dem 13. bis 16. Jahrhundert, einst Sitz der Zandter Edelleute, besitzt Zandt eine attraktive Sehenswürdigkeit. Sehenswert ist außerdem die in Zandt befindliche Kunstgalerie Bayrischer Wald. Ansonsten wird in Zandt viel geboten, was den Urlaub abwechslungsreich macht. Neben Bade- und Angelmöglichkeiten in der Umgebung kann man Reiten, Wandern oder das schöne Freizeitprogramm des Ortes nutzen.

Ausflugsziele in und um Zandt:

Etwa 3 km östlich von Zandt liegt der malerische Ort Mitach an der Mündung des Perlenbach in den Schwarzen Regen. Sehenswert sind hier vor allem das Hofmarkschloss mit dem Schlossmuseum, dem Schlossladen und einer Töpferei sowie die Pfarrkirche St. Martin. Zandt bietet sich zudem für Ausflüge zum Schloss Altrandsberg oder in das Naturschutzgebiet Moosbacher Pfahl an.

 

Freyung

Der anerkannte Luftkurort Freyung liegt am historischen „Goldenen Steig“, ein schöner, von Passau nach Böhmen führender Wanderweg. Freyung ist außerdem die am höchsten gelegene Stadt im Bayrischen Wald und Sitz der bekannten Bergglashütte Weinfurtner. In und um Freyung befinden sich eine Vielzahl von Rad- und Wanderwegen, an denen man etliche Naturdenkmäler besichtigen kann. In Freyung selbst lohnt sich die Besichtigung der nach einem Brand wieder neu errichteten Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt, des 1732 erbauten und heute unter Denkmalschutz stehenden Pfarrhofs mit seinem fürstlichen Treppenhaus sowie der Dreifaltigkeitskapelle aus dem Jahr 1735. Sehr interessant ist außerdem ein Besuch des Wolfsteiner Heimatmuseums, welches sich im historischen Schramlhaus befindet. Auch für Unterhaltung und sportliche Betätigung ist Freyung bestens gerüstet. So steht für die Urlauber ein Kurhaus mit Kursaal, Cafe, Bibliothek und Kino zur Verfügung. Neben dem beheizten Freibad und dem Ozon- Hallenbad gibt es außerdem noch Möglichkeiten zum Minigolfen, Angeln, Tennis und Squash spielen sowie zum Reiten. Auch die Winterzeit kann man sich in Freyung abwechslungsreich gestalten. Neben der Kunsteishalle im Sollaer Freizeitpark, einer Skischule und dem Skilanglaufzentrum in Kreuzberg kann man Eisstockschießen, Rodeln und idyllische Skiwanderungen unternehmen.

Ausflugsziele in und um Freyung:

Viele schöne Rundwanderwege (z.B. auf den Geyersberg und durch die Buchberger Leite) verlaufen rund um Freyung. Kinder lieben besonders einen Ausflug in das schöne Tier- und Wildgehege von Freyung. Nicht verpassen sollte man einen Besuch des Schloss Wolfstein. In dem um 1200 gegründeten, auf einem Pfahl- Quarzriff über dem Saußbach thronenden Schloss befindet sich heute eine Galerie mit Werken bayrischer Künstler. Interessant ist außerdem ein Spaziergang von Freyung zum Naturdenkmal der Wildbachklamm „Buchberger Leite“. Hier befindet sich heute ein Betrieb für die synthetische Edelsteinerzeugung.

 

Altreichenau

Der anerkannte Erholungsort Altreichenau liegt am Fuße des Dreisessel. Altreichenau gründete sich im 17. Jh. um mehrere Glashütten. Das heutige Ortsbild lässt allerdings kaum noch Rückschlüsse auf diese Vergangenheit ziehen. Erholung aber wird in Altreichenau groß geschrieben. So befindet sich im Ferienpark eine Kneippanlage, es gibt ein Hallen- Wellenbad mit Sauna und ein Solarium. Wunderbare Rad- und Wanderwege führen durch die Region rund um Altreichenau, so z.B. über die Michelklause zum Dreisesselstein oder nach Neureichenau. Im Winter findet man hier gute Wintersportbedingungen, vor allem zum Langlaufski. Besonders romantisch ist eine Winterwanderung durch die umliegenden Wälder. Im benachbarten Frauenberg befindet sich die Talstation des Dreisessel- Skischlepplifts, wo sich auch einige Abfahrtshänge zu finden sind.

Ausflugsziele in und um Altreichenau:

Ausflüge ab Altreichenau lohnen sich besonders in die Städte Freyung und Grafenau, welche schöne Sehenswürdigkeiten aufweisen. Nicht weit entfernt von Altreichenau liegt der Ort Neureichenau, wo sich ein schöner Naturbadesee mit Möglichkeiten zum Angeln sowie ein Eislaufplatz befinden. Im Nationalpark Bayrischer Wald lassen sich ebenfalls interessante Ziele erreichen, wie z.B. das gleichnamige Freilichtmuseum bei Finsterau.

 

Grafenau

Der schöne Ort Grafenau ist ein anerkannter Luftkurort und beliebter Wintersportplatz. Grafenau liegt im Tal des Kleinen Ohe und am Tor zum Nationalpark Bayrischer Wald. Die 8000- Seelengemeinde wurde im 11. Jh. gegründet und blickt auf eine gräfliche Vergangenheit zurück. Sehenswert ist vor allem der Kastaniengesäumte Stadtplatz, auf dem die Nepomukstatue von 1769, der Stadtbrunnen mit dem Wappenbär sowie einige schöne Bürgerhäuser zu finden sind. In Grafenau steht außerdem eine romantische Pfarrkirche, die durch ihren Doppelzwiebelturm, einem im Inneren befindlichen barocken Orgelgehäuse und dem Hochaltar auffällt. Interessant sind auch die Grafenauer Spitalkirche aus dem Jahre 1760 sowie die Reste der ehemaligen Stadtbefestigung. Im Sommer sorgen in Grafenau das beheizte Wellenfreibad, Minigolfanlage, Angel- und Reitmöglichkeiten, die Sommerrodelbahn sowie eine Tennishalle für Unterhaltung. Erholsame Stunden bietet der idyllische Grafenauer Kurpark mit seinen vielen Seen. Während der Wintermonate locken die Skischule, Abfahrts- und Rodelhänge, Langlaufloipen, Eisstockschießen, Skibob fahren sowie eine überdachte Kunsteisbahn die Urlaubsgäste nach Grafenau.

Ausflugsziele in und um Grafenau:

Interessante Ausstellungen befinden sich im Bauernmöbelmuseum im Grafenauer Kurpark sowie im Stadt- und Schnupftabakmuseum. Lohnenswert ist ein Besuch Grafenaus im August, wo am ersten Samstag des Monats das beliebte Salzsäumerfest stattfindet. Wunderbare Wanderwege liegen um den Ort Grafenau. So kann man zu Fuß gut den 728 m hohen Frauenberg, die Bärnsteiner Leite, den Hartmannsreiter Stausee oder den Geistlichen Stein erreichen. Busse verkehren von Grafenau aus in die schönen bayrischen Städte Passau, Freyung oder Deggendorf. In Elsenthal befindet sich ein Flugplatz.

 

Schweinfurt

Die am Main gelegene Stadt Schweinfurt ist in erster Linie bekannt durch ihre bedeutende ortsansässige Industrie. Viel Sehenswertes gibt es hier zu entdecken, die Urlaubstage kann man sich sehr vielseitig gestalten. Rund um den schönen Schweinfurter Marktplatz wurde eine moderne Fußgängerzone angelegt, wo man wunderbar bummeln und flanieren kann. Gemütliche Cafes und Restaurants laden zum Verweilen ein. Hier steht auch das stattliche Rathaus, in dessen inneren ein mächtiges Fass und historische Holzsäulen bestaunt werden können. Weitere interessante Sehenswürdigkeit in Schweinfurt ist die evangelische Stadtpfarrkirche St. Johannis mit ihren spätromantischen Elementen, dem Altarbild und dem frühklassizistischen Hochaltar. Ein Besuch lohnt sich auch in den schönen Schweinfurter Museen, wie z.B. der Galerie Alte Reichsvogtei, ein sehenswertes Kunstmuseum, dem Museum Georg Schäfer, auffallend vor allem durch seine architektonische Bauweise sowie dem Museum Altes Gymnasium, welches sich durch eine interessante Ausstellung über die Heimatgeschichte der Stadt Schweinfurt auszeichnet. Schweinfurt steht auch für ein abwechslungsreiches Kultur-, Sport- und Freizeitprogramm. So befinden sich in Schweinfurt zwei Kinos, ein Theater, das Naturkundliche Museum, mehrere Minigolfanlagen ein Eisstadion, Fahrradverleihe und für Wasserratten das Schweinfurter Sommerbad mit Sprungturm und Wasserrutsche.

Ausflugsziele in und um Schweinfurt:

Besonders bunt geht es in Schweinfurt während der Bluestage Ende September und dem Honky- Tonk- Kneipenfesitval Ende Juni zu. Bei letzterem verwandelt sich die Stadt in ein rauschendes Festmeer, wo in über 30 Kneipen und auf mehreren Open- Air- Bühnen kräftig gefeiert wird. Historische Monumente lassen sich etwas außerhalb besichtigen. So liegt östlich von Schweinfurt das Schloss Mainberg, welches man sich allerdings nur von außen anschauen kann. Dafür kann man aber eine Innenbesichtigung bei Schloss Werneck machen, welches außerdem noch von einem idyllischen und weitläufigen Park umschlossen ist. Wer einfach nur mal richtig ausspannen möchte, der unternimmt einen Badeausflug zum etwa 15 km von Schweinfurt entfernt liegenden Ellertshäuser See.

Bayern Schweinfurt Rossmarkt Bilder

Schweinfurt Rossmarkt
‚© Fotograf: Rouven / PIXELIO’

Schweinfurt Altstadt Krumme Gasse Bilder

Schweinfurt Altstadt
‚© Fotograf: Rouven / PIXELIO’

 

Mitterfirmiansreut

Der erholsame Ort Mitterfirmiansreut liegt inmitten eines großen Skigebietes im Bayrischen Wald, nahe der Grenze zur Tschechei. Mitterfirmiansreut liegt zu Fuße des 1139 m hohen Almberges, mehrere Skilifte befinden sich hier. So sind die Wintersportbedingungen zum Alpin-, Abfahrts- und Langlaufski hervorragend. Nicht nur die kleineren Gäste können sich in Mitterfirmiansreut auf einem der vielen Rodelberge austoben. Auch eine Skischule steht für Anfänger und Wiedereinsteiger zur Verfügung. Doch auch während der Sommermonate kann man in Mitterfirmiansreut erholsame und abwechslungsreiche Urlaubstage verleben. So gibt es direkt in Mitterfirmiansreut ein schönes Hallenbad, kleine Cafes, Restaurants und Möglichkeiten zum z.B. Reiten. Wunderbare Rad- und Wanderwege verlaufen rund um den Ort und führen zu schönen Zielen im Bayrischen Wald.

Ausflugsziele in und um Mitterfirmiansreut:

Ausflüge kann man von Mitterfirmiansreut aus prima unternehmen. So lohnt sich z.B. eine Fahrt nach Finsterau, in dessen Nähe sich das eindrucksvolle Freilichtmuseum Bayrischer Wald befindet. In entgegen gesetzter Richtung liegt die schöne Stadt Freyung, bekannt vor allem durch das Schloss Wolfstein. Schöne Ziele lassen sich auch in der benachbarten Tschechei erreichen, der Grenzübergang liegt nur wenige Kilometer von Mitterfirmiansreut entfernt.

 

Grafenwiesen:

Der anerkannte Erholungsort Grafenwiesen liegt in einer äußerst reizvollen Umgebung. Grafenwiesen befindet sich im idyllischen Tal des Weißen Regen zwischen Kaitersberg und Hohem Bogen. Bekannt ist Grafenwiesen vor allem durch das auf dem Kaitersberg stehende Schloss aus dem Jahre 1620, in dem sich heute eine Brauerei befindet sowie für seine bekannte Zündholzfabrik. Für abwechslungsreiche Urlaubstage steht dem Besucher in Grafenwiesen ein Hallenbad mit Sauna, ein beheiztes Freibad sowie Möglichkeiten zum Pony reiten, Angeln oder für eine romantische Kutschfahrt zur Verfügung. Die Grafenwiesener Reithalle ist besonders bei kleinen Pferdenarren sehr beliebt.

Ausflugsziele in und um Grafenwiesen:

Ausflugsfahrten lohnen von Grafenwiesen aus in die über tausendjährige Stadt Cham mit seinem Chammünster, der Pfarrkirche, der Stadtmauer, dem Biertor und vielen anderen attraktiven Sehenswürdigkeiten sowie nach Kötzing mit seiner bedeutenden Wallfahrtskirche Weißenregen und dem Höllenstein- Stausee. Einmal jährliche wird hier im Rahmen einer Festwoche der traditionelle Pfingstritt veranstaltet. Um Grafenwiesen befinden sich zudem herrliche Wanderwege. So lohnen von Grafenwiesen aus Wanderungen zur Ruine Lichteneck, zum Kaitersberg oder zur Diensthütte am Hohen Bogen.

 

Bischofsmais

Bischofsmais entstand im 11. Jh. als Siedlung Passauer Bischöfe und entwickelte sich bis heute zu einem anerkannten Erholungsort. Mit seinen Ortsteilen Habischried, Hochdorf und Hochbruck liegt Bischofsmais am Fuße der Oberbreitenau. Die teils moorige Region rund um Bischofsmais weist eine teils seltene Pflanzenwelt auf und lädt somit zu herrlichen Spaziergängen, Wander- und Radtouren in die Umgebung ein. Lohnenswert für eine Besichtigung sind die Wallfahrtsstätte St. Hermann sowie die sog. drei Waldheiligtümer: Eine aus Holz erbaute Einsiedeleikapelle mit der Hermann- Statue, die Brunnenkapelle, unter der eine heilende Quelle sprudelt sowie die spätbarocke Wallfahrtskirche aus dem Jahre 1611. Für Unterhaltung und sportliche Betätigung steht dem Urlauber in Bischofsmais ein beheiztes Freibad, ein Hallenbad, Möglichkeiten zum Tennis und Minigolf spielen sowie eine Bocciabahn zur Verfügung. Angeln und Reiten ist ebenfalls möglich. Auch in der Winterzeit kann man hervorragend seinen Urlaub in Bischofsmais verleben. Bei Unterbreitenau befindet sich der Geißkopf- Sessellift und es gibt eine Skischule sowie einen Eislaufplatz.

Ausflugsziele in und um Bischofsmais:

Die herrliche Region des Bayrischen Waldes hält etliche Wander- und Ausflugsziele rund um Bischofsmais bereit. So ist eine Wanderung zum Teufelstisch oder zum Landshuter Haus äußerst interessant. Städteausflüge bieten sich von Bischofsmais nach Regen, Deggendorf oder nach Zwiesel an. Die zwei großen Wallfahrtsfeste im August in St. Hermann bei Bischofsmais mit allerlei Attraktionen ziehen jedes Jahr etliche Besucher an.

Sie haben weitere Tipps und Hinweise für ein gelungenen Urlaub bzw. Aufenthalt in Bayern? Wir freuen uns über Ihren Eintrag am Ende dieser Seite…

 

Weitere interessante Reiseziele:

Kleinwalsertal
Sehenswürdigkeiten
Meilingen
Sehenswürdigkeiten
Ulm
Sehenswürdigkeiten
Oberstdorf
Sehenswürdigkeiten
Lindau
Sehenswürdigkeiten
Meersburg
Sehenswürdigkeiten
Friedrichshafen
Sehenswürdigkeiten
Schweiz St. Gallen
Sehenswürdigkeiten
Schaffhausen
Sehenswürdigkeiten
Prag
Ausflüge
Prag
Reiseberichte
Schweiz St. Gallen
Sehenswürdigkeiten
Schaffhausen
Sehenswürdigkeiten
Spreewald
Sehenswürdigkeiten
Cottbus
Sehenswürdigkeiten
Brandenburg
Sehenswürdigkeiten
Allgäu
Sehenswürdigkeiten
Wiesbaden
Sehenswürdigkeiten
Spessart
Sehenswürdigkeiten
San Francisco
Sehenswürdigkeiten
Los Angeles
Sehenswürdigkeiten
Washington
Sehenswürdigkeiten
New York
Sehenswürdigkeiten
USA
Sehenswürdigkeiten
München
Sehenswürdigkeiten
Paris
Sehenswürdigkeiten
Garmisch Partenkirchen
Sehenswürdigkeiten
Bayrischer Wald
Sehenswürdigkeiten

©Copyright by Lastminutereisen kerolina.de All Rights Reserved 2007 – Die Fotos wurden in Zusammenarbeit mit PIXELIO bereitgestellt.

Geben Sie uns hier Ihre Tipps und Hinweise für ein Aufenthalt in Bayern? Wir freuen uns über Ihren Eintrag hier auf dieser Seite…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Reise- Beraterinnen
geprüfte Sicherheit:

seit über 20 Jahren
über 61.250 Kunden
kein Callcenter
Reiseverkehrsberater
DE, AT, CH Flughäfen
Hotelbewertungen
100% Datenschutz

Kundenbewertungen von kerolina.de

kerolina.de ist mit
4,73 von 5 bewertet
Bewertungen insgesamt: 455
Bewertungen lesen...

Wir vergleichen für Sie:

+ Ihr Vorteil bei Beratung / Buchung:
kerolina.de betreibt kein anonymes Callcenter!
Frau Zornow u. Frau Jacobi sind ausgebildete Reiseverkehrskauffrauen und beraten auch persönlich unsere Kunden am Flughafen Dresden und ebenso ausführlich auch Sie zu unserem Reise Online Angebot...

+ Qualitätssicherung:
kerolina.de begrenzt die Kapazität Veranstalter-
übergreifend auf max. 5 Plätze pro Hotel & Termin!

Wenn Ihr Wunsch- Hotel frei ist, Prüfen & Buchen - gerne auch per Telefon!

+ Datenschutz:
Ihre Daten unterliegen bei kerolina.de selbstverständlich dem Datenschutz und werden nicht an Dritte oder für Werbezwecke weitergegeben!

+ Preis- Information:
Alle Flüge unterliegen tagesaktuellen Preisen.
Diese Preise können sich je nach Auslastung und Marktlage innerhalb von Stunden ändern


+ versch. Zahlungsarten:
Jeder Reise- Veranstalter bietet unterschiedliche Zahlungsarten an.
Kreditkarte, Überweisung, Lastschrift - die für Sie günstigste, stimmen wir mit Ihnen nach Buchung telefonisch ab oder Sie Fragen uns vor Buchung unter
Tel.: 0351 - 471 62 81


Stellenangebot Reiseverkehrskauffrau Flughafen Dresden

Startseite kerolina.de & zur Übersicht der Rundreisen aller
Reiseveranstalter Australien



Reisebüro Dresden